Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Haltestelle Holthusenstraße ist jetzt in der Peiner Straße

Üstra / Busstop Haltestelle Holthusenstraße ist jetzt in der Peiner Straße

Die Haltestelle Holthusenstraße in der Peiner Straße, an der die Busse Richtung Seelhorst halten, hat erneut ihren Standort gewechselt – dieses Mal aber aller Voraussicht nach auf Dauer. Wie Üstra-Sprecher Udo Iwannek erläuterte, warte das Nahverkehrsunternehmen derzeit noch ab, ob es aufgrund des neuen Stopps Kundenbeschwerden gebe.

Voriger Artikel
Schleusenfest in Anderten lockt tausende Besucher
Nächster Artikel
Döhrener Innenhöfe erzählen viele Geschichten

Haltestelle auf Probe: In der Peiner Straße ist der Busstopp erneut verlegt worden.

Quelle: Michael Zgoll

Döhren. Während es bei den längeren Gelenkbussen überhaupt keine Schwierigkeiten beim Ein- und Aussteigen der Fahrgäste gebe, sei die hintere Tür der kürzeren Bus-Modelle bei einem Halt „relativ nah“ an einem Baum gelegen. Hier könne es ein wenig eng werden, ohne dass es aber zu echten Behinderungen beim Ein- und Aussteigen komme, erläuterte Iwannek. Immerhin könnten an dieser Stelle auch die Rampen für Rollstuhlfahrer ausgefahren werden. „Insofern gehen wir davon aus, dass die provisorische Position der Haltestelle auch die endgültige sein wird“, erklärte Iwannek. Doch wolle man sicherheitshalber mögliche Reaktionen von Kunden abwarten. In der Praxis zeigt sich, dass Fahrgäste bei Benutzung der hinteren Tür über eine Baumscheibe gehen müssen – allerdings sind Ein- und Ausstieg bei mittlerer und vorderer Tür problemlos möglich.

Die Üstra musste den früheren Halteplatz an der Peiner Straße aufgeben, weil die Stadt im Mai genau an dieser Stelle eine Fußgängerampel installiert hatte (der Stadt-Anzeiger berichtete). Ein provisorischer Busstopp war daraufhin rund 50 Meter weiter Richtung Seelhorst – östlich der Holthusenstraße – eingerichtet worden. Dies allerdings stieß beim Bezirksrat Döhren-Wülfel auf wenig Begeisterung, da doch ein Haltepunkt unmittelbar neben der Ampel optimal sei; schließlich würden hier auch viele Kinder über die Straße gehen.

Vor wenigen Tagen nun verlegte das Verkehrsunternehmen den Busstopp auf die andere Seite des Fußgängerüberwegs, also rund 25 Meter weiter Richtung Hildesheimer Straße. Dies wiederum führte zu einer Anfrage der SPD-Fraktion im Bezirksrat Döhren-Wülfel, wo denn nun die Haltestelle Holthusenstraße endgültig ihren Platz finden solle. Die Verwaltung antwortete, dass zunächst „im praktischen Betrieb die günstigste Halteposition der Busse ermittelt“ werden solle und dass die Stadt das Ziel habe, die Bäume im Bereich der Haltestelle zu erhalten. Wenn die Fahrgäste keine Einwände hätten und die Üstra grünes Licht gebe, werde die Stadt das Wartehäuschen an den derzeitigen Busstopp versetzen, so Iwannek.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Süd
So schön ist die Südstadt in Hannover
Region Hannover
So schön ist Hannover-Kirchrode