Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Ein Studentenwohnheim an der Expo-Plaza?
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Ein Studentenwohnheim an der Expo-Plaza?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 11.10.2013
Von Conrad von Meding
Auf dem ehemaligen Expo-Gelände könnte ein neues Studentenwohnheim entstehen. Quelle: Thomas (Symbolfoto)
Hannover

Südlich des Studentencampus an der Expo-Plaza könnte ein Studentenwohnheim entstehen, um die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt für angehende Akademiker zu lindern. Die Expo-Grund, kommunaler Immobilienbetrieb und Eigentümerin des Geländes, will die kürzlich vom Stadtbaurat Uwe Bodemann geäußerte Idee aufgreifen. „Ich halte das für eine gute Idee“, sagt Expo-Grund-Chef Dieter Cordes.

Wenige Tage vor Semesterbeginn hat das Studentenwerk noch gut 1500 Interessenten für ein Wohnheimzimmer auf der Warteliste, auch mit Zeitungsinseraten und Aushängen suchen Studierende derzeit dringend Unterkünfte. Baurat Bodemann hatte jüngst in einem Interview mit der HAZ-Wirtschaftszeitung gesagt, dass er Studentenwohnen „für einen interessanten Baustein“ zur Belebung des Expo-Parks halte: „Wenn uns jemand ein solches Projekt vorstellt, dann werden wir dies konstruktiv begleiten.“

Expo-Grund-Chef Cordes findet, dass Studentenwohnen eine gute Ergänzung im Expo-Park darstellen könne. „In Nachbarschaft des Hochschulstandorts an der Plaza gibt es Nachfrage nach Wohngelegenheiten.“ Wenn die Pläne konkret würden, werde sich ein Neubau „nicht für ein Dutzend Bewohner, sondern nur in größeren Dimensionen lohnen“. Ein Grundstück werde sich dafür finden – im Expo-Park gibt es noch mehrere Freiflächen.

Umsetzen muss die Idee allerdings Cordes’ Nachfolger Karsten Klaus. Cordes geht zum Monatsende in den Ruhestand.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn sich am Himmel ein Unwetter zusammenbraut, ist Sven Sobiak in seinem Element. Der 36-Jährige betreibt in Bemerode eine private Wetterstation.

Margret Jans-Lottmann 10.10.2013

Der Umzug der Kardinal-Bertram-Schule in das bisherige Gebäude der Christian-Andersen-Förderschule in der Loccumer Straße ist so gut wie beschlossen.

10.10.2013

Bei der Wahl am vergangenen Sonntag glänzte Hannovers Süden mit der höchsten Wahlbeteiligung der Stadt. Im Stadtbezirk Südstadt-Bult traten 77,1 Prozent der aufgeforderten Bürger an die Wahlurne.

Heike Schmidt 16.10.2013