Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Infoabend der Tierärztlichen Hochschule bringt Anwohner auf

Kirchrode Infoabend der Tierärztlichen Hochschule bringt Anwohner auf

Die Tierärztlichen Hochschule will Anwohner über ihr neues Forschungslabor für Infektionsmedizin in Hannover-Kirchrode informieren - und hat 800 Einladungen verschickt. Die Anwohner laufen jedoch Sturm, weil sie nur nach vorheriger Anmeldung Zutritt erhalten sollen.

Voriger Artikel
Stau nach Unfall am Landwehrkreisel in Hannover
Nächster Artikel
15 Meter hoher Baum kippt beim Fällen gegen Hauswand

Die Tierärztliche Hochschule in Hannover-Kirchrode will wachsen - und baut ein neues Forschungslabor am Bünteweg.

Quelle: Martin Steiner

Anwohner der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) sind irritiert über die Einladung der Universität zu einer Informationveranstaltung zum geplanten Bau eines neuen Forschungslabors für Infektionsmedizin am Bünteweg. In der jüngst verschickten Einladung an die Bewohner der benachbarten Straßenzüge wird zu der abendlichen Veranstaltung für den 7. März eingeladen, allerdings müssen sich die Anwohner anmelden – nur angemeldete Bürger sollen dann Zutritt erhalten.

„Bei Überschreitung der Platzkapazität“ werde die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen berücksichtigt, heißt es in dem Brief. „Das ist völlig unverständlich, was ist, wenn ich mich zu spät anmelde“, sagte eine Anwohnerin, die in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt. Wer an der Veranstaltung teilnehmen will, soll einen beiliegenden Anmeldebogen mit Namen und Anschrift ausfüllen. „Wir werden Ihnen im Gegenzug Eintrittkarten zusenden“, heißt es weiter in dem Schreiben.

Die TiHo kann die Irritationen der Anwohner verstehen, befindet sich jedoch nach Angaben von Sprecherin Sonja von Brethorst in einer schwierigen Lage. Einerseits wolle man gern alle interessierten Anwohner informieren, andererseits biete der größte Hörsaal am Bünteweg nur 300 Sitzplätze. 800 Einladungen seien verschickt worden.

„Deshalb haben wir uns überlegt, wir machen das mit einer Anmeldung“, sagte sie. Von Brethorst erinnerte an die Infoveranstaltung zum Bau des Tierversuchslabors von Boehringer. „Da war der Hörsaal völlig überfüllt“, sagte sie. Die Polizei habe gesagt, dass sie das nicht noch einmal zulasse, berichtete die Sprecherin. Derzeit werde in der TiHo überlegt, die Veranstaltung zusätzlich ins Foyer zu übertragen. Am Bischofsholer Damm habe die Hochschule zwar eine Aula, aber dort wolle man die Veranstaltung wegen der räumlichen Entfernung nicht stattfinden lassen.

Ende vergangenen Jahres hatten Politiker aller Ratsfraktionen die Hochschule aufgefordert, die Anwohner über ihre Pläne für den Bau zu informieren. Der Rat hat kein Mitspracherecht, weil es für das Areal bereits einen rechtskräftigen Bebauungsplan gibt, der eine viergeschossige Bebauung erlaubt.

Baubeginn für das Labor soll nach Angaben der TiHo-Sprecherin Ende des Jahres oder Anfang 2012 sein. In dem Schreiben an die Anwohner heißt es, dass die Planungen weit fortgeschritten seien. Zuschussanträge habe der Wissenschaftsrat positiv beschieden.

Der Forschungskomplex für Infektionsmedizin und Zoonoseforschung soll für 30 Millionen Euro 500 Meter von dem Tierimpfstoffzentrum entfernt entstehen. Zoonose sind Infektionskrankheiten die von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbar sind. Die TiHo plant Labore, die den Sicherheitsstufen 2 (S 2) und 3 (S 3) unterliegen. In S-3-Laboren gibt es besonders aufwendige Vorkehrungen: Es herrscht Unterdruck, zudem gibt es Sicherheitsschleusen und strenge Desinfektionsregeln.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kirchrode
Pferdetherapiehalle

Die Tierärztliche Hochschule (TiHo) hat jetzt den letzten Abschnitt ihres neuen Klinikums am Kirchröder Bünteweg vollendet – eine Pferdetherapiehalle. Sie ergänzt die neue Pferdeklinik, die sich bis vor kurzem am Braunschweiger Platz im Stadtteil Bult befunden hatte.

mehr
Mehr aus Süd
So schön ist die Südstadt in Hannover
Region Hannover
So schön ist Hannover-Kirchrode