Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd Parken an der Schützenallee ist für LKW künftig untersagt
Hannover Aus den Stadtteilen Süd Parken an der Schützenallee ist für LKW künftig untersagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 14.07.2011
Von Michael Zgoll
Die Stadt hat auf Beschwerden von Autofahrern reagiert und Lastwagen das Parken an der Schützenallee in Döhren untersagt. Quelle: Zgoll
Anzeige
Döhren

Lastwagen dürfen künftig nicht mehr im Kurvenbereich der Schützenallee parken. Nach monatelangem Drängen von Anliegern und Bezirksratspolitikern aus Döhren hat die Verwaltung reagiert und vor wenigen Tagen zwischen Suthwiesen- und Küsterstraße in beiden Fahrtrichtungen neue Schilder installiert. Damit wird klargestellt, dass am Rand der Schützenallee künftig nur noch Pkw parken dürfen – aber keine Lkw mehr. Besonders abends und an Wochenenden hatten abgestellte Lastwagen auf der wichtigen Verbindungsstraße zwischen dem hannoverschen Zentrum sowie Döhren und Hemmingen oft gefährliche Situationen verursacht: Weil die Autofahrer im Kurvenbereich nur eingeschränkte Sicht hatten und die Fahrbahn durch die Lkw stark verengt war, kam es hier immer wieder zu riskanten Ausweich- und Bremsmanövern.

Bereits vor mehr als einem Jahr hatte eine Mehrheit von Rot-Grün im Bezirksrat Döhren-Wülfel die Verwaltung aufgefordert, an der Schützenallee aktiv zu werden und eine Lösung für das Parkproblem zu suchen. Die bürgerlichen Fraktionen hatten ihre Enthaltung damals mit dem Argument begründet, dass die Lastwagen hier nur zeitweilig stehen und schnell wieder verschwinden würden. Doch dies erwies sich als Trugschluss: Zeitweilig parkte ein halbes Dutzend großer und mittelgroßer Lkw im Kurvenbereich, einige sogar über mehrere Tage hinweg. Dem Vernehmen nach sollen etliche Fahrer in unmittelbarer Nachbarschaft – etwa in der Suthwiesenstraße – wohnen.

In der Juni-Sitzung dieses Jahres drängten Anlieger in der Bürgerfragestunde zum wiederholten Mal auf eine Lösung, außerdem brachte die SPD im Bezirksrat erneut einen Antrag ein. Demnach sollte die Verwaltung prüfen, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Schützenallee ergriffen werden könnten; zusätzlich müsse man erkunden, welche Flächen die Verwaltung im Stadtgebiet für parkende Lastwagen bereitstellen könne. Zu diesem Zweck solle in Abstimmung mit der Polizeiinspektion Süd ein Konzept erarbeitet werden. Diesem Antrag stimmten SPD, Grüne und der Vertreter der WfH zu.

Da es die Polizei inzwischen ebenfalls als dringlich ansah, die Situation an der Schützenallee zu entschärfen, reagierte die Stadt nun relativ schnell auf den neuen Antrag und ließ die blau-weißen Park-Schilder montieren. Über Ersatzparkplätze für Lastwagen ist allerdings noch nicht entschieden worden; WfH-Vertreter Heinrich Mix brachte jedoch den Schützenplatz als Beispiel ins Gespräch.

Ganz neu ist das Problem von längere Zeit am Straßenrand abgestellten Lastwagen im Stadtbezirk nicht: Vor zwei Jahren hatten sich im Bereich Heuerstraße und Riepestraße in Waldhausen Beschwerden über permanent parkende Lkw eines Autoverleihers gehäuft. Seit 2010 ist auch die Riepestraße mit blau-weißen Park-Schildern gepflastert, die darauf hinweisen, dass hier ausschließlich Pkw abgestellt werden dürfen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Baustelle am Kleinen Hillen in Kirchrode bleibt bis August bestehen. Eigentlich sollten die Leitungsarbeiten schon Ende 2010 abgeschlossen sein. Schlecht verschweißte Gasleitungen führen jetzt zu weiteren Verzögerungen.

14.07.2011

Ein Bagger ist am Mittwoch unter der Schnellwegbrücke über die Schützenallee stecken geblieben. Der 42-jährige Fahrer war gegen 7.30 Uhr in Richtung Brückstraße unterwegs. Als er mit seiner Maschine die Überführung erreicht hatte, setzte er seinen Weg unbeirrt fort – ohne auf die Höhenbeschränkung an der Brücke zu achten.

13.07.2011

Nach einigen spektakulären Unfällen auf der Hildesheimer Straße schlägt die Kommunalpolitik in der Südstadt Alarm: Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne (SPD) fordert von der Stadtverwaltung, den Verkehr auf der Strecke zwischen Südschnellweg und Aegidientorplatz sicherer zu machen.

Felix Harbart 13.07.2011
Anzeige