Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Süd So sah es vor rund 60 Jahren im alten Ortskern aus
Hannover Aus den Stadtteilen Süd So sah es vor rund 60 Jahren im alten Ortskern aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 12.03.2012
Von Michael Zgoll
Die Brauerei Scheele in Anderten existiert schon lange nicht mehr. Quelle: Privat
Anderten

In unserer kleinen Serie rund um Fotos aus der hannoverschen Stadtteilgeschichte steht dieses Mal eine Ansichtskarte aus den frühen fünfziger Jahren im Mittelpunkt. Eberhard Kötz aus Anderten hat sie uns geschickt, und im Original zeigt sie neun briefmarkengroße Motive aus dem früheren Dorf im Osten Hannovers. Weil aber allein drei Motive die Hindenburgschleuse zeigen und andere Fotos nicht allzu markant sind, haben wir uns die Freiheit genommen, vier Bilder herauszulösen und neu zu gruppieren.

Oben ist die frühere Brauerei Scheele zu sehen, die in der Straße Am Tiergarten angesiedelt war. Nach dem Tod von Besitzer Heinrich Scheele im Jahre 1955 fand sich in der Familie kein Nachfolger, so dass sie an die Härke-Brauerei verkauft und später abgerissen wurde. Erhalten geblieben ist ganz in der Nähe - an der Ecke Oisseler Straße - das alte Verwaltungsgebäude der Brauerei, das 1927 errichtet wurde, heute als Bürogebäude dient und unter Denkmalschutz steht.

Eine Postkarte aus den frühen fünfziger Jahren zeigt Motive aus dem alten Ortskern in Anderten.

Ebenfalls noch erhalten ist das Gebäude der "Kreis-Sparkasse" an der Ecke von Goll- und Pumpstraße. Aktuell werden Bankgeschäfte in einem Gebäude rechts daneben getätigt, während im Eckhaus Wohnräume zu finden sind. Auf der Postkarte zu sehen ist auch das zweite Wahrzeichen von Anderten, das nicht ganz so populär ist wie die Schleuse: die Windmühle am Fuße des Kronsbergs. Korn gemahlen wird hier schon lange nicht mehr, trotz erneuerter Flügel, aber als Wohnhaus ist die kleine Mühle natürlich sehr exklusiv.

Es wäre schön, wenn auch Sie uns Fotos aus Ihren Privatbeständen zukommen lassen. Wer etwas Stadtteil-Historisches auf Lager hat, kann es per Post zuschicken (Stadt-Anzeiger Süd, 30148 Hannover, Rücksendung garantiert). Leser mit Computer können Fotos auch einscannen und per E-Mail als jpg-Bild übermitteln (an die Adresse stadt-anzeiger@madsack.de). Ob Südstadt, Waldheim oder Wülfel, Döhren, Kirchrode oder Anderten - Aufnahmen aller Stadtteile aus dem Erscheinungsgebiet des Stadt-Anzeigers Süd sind willkommen. Für ein paar erklärende Sätze sind wir dankbar, machen uns aber gerne auch selbst Gedanken über Ort und Entstehungszeit des Bildes.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt will an der Börgerstraße fünf Gruppen für Mädchen und Jungen einrichten. Die umstrittene Zufahrt zum Neubau wird im Sinne der Anwohner entschärft - das Pflaster soll neu verfugt werden.

08.03.2012

Die Bezirkssportanlage in Döhren ist als Standort für eine Kletterhalle im Gespräch. Die örtlichen Vereine sind begeistert – die Lokalpolitiker uneins.

Michael Zgoll 12.03.2012

Anwohner bangen um den Buchladen "Arte P" an der Fiedelerstraße. Der Eigentümer sucht im Internet nach neuen Interessenten für das Ladengeschäft - die Buchhändlerin reagierte empört.

10.03.2012