Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Südstadt
Südstadt
Stadtfriedhof Engesohde

Zahlreiche berühmte Hannoveraner liegen auf dem Stadtfriedhof Engesohde begraben. Einige ihrer Geschichten erzählt die neue Audioführung "Peregrinato Paradiso". Sie will aber noch mehr, nämlich die Hörer zum Nachdenken anregen. Und geht dafür "Wege am Paradies entlang".

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Südstadt

Ein virtuelles Kaminfeuer flackert im Hintergrund der kleinen Bühne in der Vereinsgaststätte SV Arminia. Zum zehnten Geburtstag der Kleinkunstreihe Das Kaminzimmer gibt es davor die gewohnte bunte Mischung aus bösen Liedern, Akkordeonkunst, Zauberei und Musik aus der Feder John Lennons.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Edel-Imbiss in der Südstadt

Schon jetzt ist der Andrang groß bei Beef and Roll. Die Betreiber des Restaurants Beef and Reef in der Oesterleystraße haben den alten Kiosk am Stephansplatz umgebaut und bieten dort hochwertiges Fast Food nach eigenen Rezepten.

mehr
Geschwindigkeitsbegrenzung

Die Verwaltung überprüft im Stadtbezirk Südstadt-Bult an rund 30 Stellen, ob dort die Höchstgeschwindigkeit von derzeit Tempo 50 auf 30 Stundenkilometer reduziert werden kann. Das hat das Rathaus jetzt auf eine Anfrage der Grünen mitgeteilt.

mehr
Bezirksrat Südstadt/Bult

Die Verwaltung sieht im Stadtbezirk Südstadt-Bult derzeit kein Potenzial für die Einrichtung weiterer Flüchtlingsunterkünfte. Das geht aus einer Antwort des Rathauses auf eine Anfrage von AfD-Vertreter Sören Hauptstein hervor. Diesem war die ungleiche Verteilung der Flüchtlinge in den einzelnen Stadtbezirken aufgefallen.

mehr
Mitte/Südstadt

Sie wirken wie Ampeln außer Betrieb – die sogenannten Schlafampeln. Die Geräte zeigen im Ruhezustand kein Signal an. Erst auf Knopfdruck erwacht die Anlage, schaltet auf Rot für den Fahrzeugverkehr und auf Grün für Fußgänger. Können solche Ampeln den noch immer zähen Verkehrsfluss auf der Marienstraße verbessern?

mehr
Südstadt

Das Netzwerk Nebenan.de war Thema beim ersten „Theorieleben-Forum“ im Möbelgeschäft Sofa-Loft. Moderatorin Valerie Lux hatte die Gespächsrunde initiiert, nachdem sie von der Debatte um das Portal gelesen hatte.

mehr
Südstadt

Die Kritiker des direkt am NDR-Funkhaus geplanten Baugebietes Maschseeherz geben nicht auf. In der vorherigen Sitzung des Bezirksrats stellten sie erneut zahlreiche Fragen und machten zudem ihrem Unmut über die Pläne der Wohnungsgenossenschaft Herrenhausen (WGH) Luft.

mehr
Nächtliche Geräusche

Die Berichterstattung über nächtliche, extrem laute Knallgeräusche in der Südstadt hat vor allem auf der Facebook-Seite der HAZ ein großes Echo ausgelöst. Zahlreiche User hören die explosionsartigen Geräusche ebenfalls, auch in anderen Stadtteilen. Und es gibt Mutmaßungen über mögliche Ursachen.

mehr
Nächtlicher Lärm

Alle paar Wochen ist in der Südstadt ein ohrenbetäubender Knall zu hören. Anwohner berichten davon, regelrecht aus dem Bett zu fallen. Woher der Knall kommt, ist völlig unklar. Auch die Polizei hat keine Erkenntnisse zu den rätselhaften Geräuschen.

mehr
Margot-Engelke-Zentrum
Bei der Eröffnung des Sinnes- und Demenzgartens im Margot-Engelke-Zentrum konnten die Besucher viel entdecken.

Das Alten- und Pflegeheim Margot-Engelke-Zentrum hat einen neuen Sinnesgarten eröffnet, der allen Südstädtern offen stehen soll. Trotz miserablen Wetters waren die Reaktionen der ersten Gäste sehr positiv.

mehr
Portal zur Nachbarschaftshilfe

Bezirksratspolitiker und die Verbraucherzentrale Niedersachsen haben das von der Stadt Hannover unterstützte Internetportal nebenan.de kritisiert. Die Verbraucherschützer raten den Nutzern zu großer Vorsicht. 

mehr
1 3 4 ... 70
So schön ist die Südstadt in Hannover
Südstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Südstadt-Bult, 7. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 41.575
  • Einwohner je Stadtteil:   Südstadt (38.600) und Bult (2.975)
  • Bevölkerungsdichte : 5.790 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30169, 30171, 30173
  • Markantes aus der Geschichte: Große Teile der Südstadt wurden ab Mitte der 1920er Jahre geplant und in den 1930er Jahren fertiggestellt. Solche Großsiedlungen für Familien waren Teil des soziales Wohnungsbaus der Weimarer Republik, der Alternativen zu den schlechten Lebensbedingungen in den Altbauten der Innenstadt schaffen und den Wohnungsmangel lindern sollte. In der Südstadt sind in dieser Zeit viele Straßenzüge mit vier- bis fünfstöckigen Mehrfamilienhäusern in Klinkerbauweise entstanden. Städtebaulich herausragend ist darunter das Hochhaus Glückauf am Geibelplatz.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.