Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Südstadt
Südstadt
Südstadt
Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne enthüllt die neue Widmung am Straßenschild.

Ohne öffentliche Proteste wurde Freitagnachmittag die Nachtigalstraße in der Südstadt umgewidmet. Der Bezirksrat Südstadt-Bult hatte auf Initiative von SPD und Grünen beschlossen, einige Straßen wegen Verstrickungen der Namensgeber in Verbrechen während der Kolonialzeit oder im Nationalsozialismus umzuwidmen.

mehr
"Großbaustelle Südstadt"
Die Schlägerstraße ist derzeit für Fußgänger ein besseres Pflaster als für Autos.

Die Südstadt wird 2010 zur Großbaustelle, in keinem anderen hannoverschen Stadtteil sind so viele Neu- und Umbauten im Gange oder geplant. Das Prestigeobjekt – die komplette Neugestaltung des nördlichen Teils des Stephansplatzes – wird ab Juli zugleich die größte Baustelle sein.

mehr
Straßenschäden
Die Stadt Hannover repariert die Straßenschäden nur notdürftig.

Nach ersten Schätzungen des Baudezernats seien durch den frostigen Winter 30 bis 40 Prozent mehr Straßenschäden entstanden als in vergangenen Jahren. Wie düster die Haushaltslage Hannovers ist, zeigt sich jetzt daran, dass die Stadt Straßenschäden nur notdürftig repariert.

mehr
JobCenter
Wolfgang Jüttner am JobCenter.

Wolfgang Jüttner, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, hat am Donnerstag im JobCenter in der Walter-Gieseking-Straße in der Südstadt Hannovers hospitiert. Dabei verfolgte er Beratungsgespräche in der Leistungsabteilung mit.

mehr
Südstadt

Lange Zeit führte Ket Crenian (r.), die aus Singapur stammt, den Teeladen. Inzwischen hat sie das Geschäft an Tochter Dina Middendorff übergeben.

Zwischen Perlen und Darjeeling: Viele Teeläden 
gibt es nicht mehr 
in Hannover. 
Doch am Sallplatz 
in der Südstadt
 hält ein kleines 
Fachgeschäft 
die Stellung.

mehr
Südstadt
Die Anlage am Döhrbruch schneidet auch nicht berauschend ab – liegt aber vor der Tiestestraße.

Der Abfallentsorger
 aha will 
Annahmestellen 
in der Stadt 
schließen – und
 stellt den Plätzen
 in der Südstadt 
und Kirchrode kein 
gutes Zeugnis aus. „Wir wollen aber am Standort Tiestestraße festhalten“, versichert aha-Sprecherin Franziska Saniter.

mehr
Südstadt

Im Einmündungsbereich von Sall- und Heidornstraße kommt es häufig zu gefährlichen Situationen, weil Autofahrer – oft sind es Kunden der benachbarten Sparkasse – hier verbotenerweise parken und den Fußweg oder den Kurvenbereich der Nebenstraße blockieren.

mehr
Südstadt
So soll die ehemalige Sehbehindertenschule in der Schlägerstraße einmal aussehen.

Der Bezirksrat Südstadt-Bult hat in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht für die Bebauung des Eckgrundstücks Schläger- / Krausenstraße mit Wohnungen und Büros gegeben; der Beschluss zur Auslegung des Bebauungsplans fiel – bei einer Enthaltung – nahezu einstimmig.

mehr
Streit um Umbennung

Sie wollen die Umbenennung ihrer Straße nicht hinnehmen: Etwa 60 Südstädter werden am Freitag auf die Straße gehen – aus Protest darüber, dass die Elkartallee in Hilde-Schneider-Allee umgewidmet werden soll.

mehr
Südstadt

Ein 70-Jähriger hat mehr als zwei Wochen lang tot in seiner Südstadt-Wohnung gelegen, obwohl er eigentlich regelmäßig von einer Mitarbeiterin der Diakonie hauswirtschaftlich versorgt wurde.

mehr
Südstadt

Bewohner von „Q'Artis“ in der Südstadt klagen über schlecht gedämmte Wohnungen.

mehr
1 ... 69 70 72
So schön ist die Südstadt in Hannover
Südstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Südstadt-Bult, 7. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 41.575
  • Einwohner je Stadtteil:   Südstadt (38.600) und Bult (2.975)
  • Bevölkerungsdichte : 5.790 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30169, 30171, 30173
  • Markantes aus der Geschichte: Große Teile der Südstadt wurden ab Mitte der 1920er Jahre geplant und in den 1930er Jahren fertiggestellt. Solche Großsiedlungen für Familien waren Teil des soziales Wohnungsbaus der Weimarer Republik, der Alternativen zu den schlechten Lebensbedingungen in den Altbauten der Innenstadt schaffen und den Wohnungsmangel lindern sollte. In der Südstadt sind in dieser Zeit viele Straßenzüge mit vier- bis fünfstöckigen Mehrfamilienhäusern in Klinkerbauweise entstanden. Städtebaulich herausragend ist darunter das Hochhaus Glückauf am Geibelplatz.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.