Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Reihenweise Autos in der Südstadt abgeschleppt

Fachmarktzentrum An der Weide Reihenweise Autos in der Südstadt abgeschleppt

Die Stellflächen vor dem Fachmarktzentrum An der Weide sind beliebt bei den Anwohnern aus der Südstadt in Hannover. Doch eigentlich darf dort nur nachts geparkt werden. Am Donnerstagmorgen ließ der Verwalter wegen des Ostergeschäftes länger stehende Autos abschleppen.

Voriger Artikel
Protest gegen Bebauung der Wiesenstraße nimmt nicht ab
Nächster Artikel
Tiefenriede: Kein Ende für Baulärm in Sicht
Quelle: HAZ-Archiv

Hannover. Parkplätze in der Südstadt sind rar. Da kommt es den Anwohnern gelegen, dass der Parkplatz, der zum Fachmarktzentrum An der Weide gehört, nachts seine Stellflächen zur Verfügung stellt. Weniger erfreut sein dürften sie hingegen, wenn ihre Autos abgeschleppt werden. Denn die Autos dürfen dort nur von 22 bis 6 Uhr geparkt werden. Am Donnerstagmorgen ließ wurde daher rigoros abgeschleppt.

Fahrzeuge, die schon länger auf dem Parkplatz standen, wurden laut Heinz Colligs, Sprecher der Verwaltungsfirma Treureal, rechtzeitig mit einem Flyer unter der Windschutzscheibe vorgewarnt. „Wir haben auch nicht direkt um 6 Uhr morgens angefangen abzuschleppen“, so Colligs. Die Inhaber der Geschäfte im Fachmarkt haben laut Treureal Anspruch auf die Parkplätze. Als Verwalter seien sie dazu verpflichtet, diesen Anspruch ab und an geltend zu machen. Meist würden die Fahrzeuge auch weit nach 6 Uhr noch geduldet werden. „Aber gerade vor Feiertagen mit verlängertem Wochenende werden die Stellflächen im Einzelhandel gebraucht“, so Colligs. Gründonnerstag ist einer der umsatzstärkten Tage des Jahres für das Fachmarktzentrum.

Den SPD-Ortsvereinvorsitzenden der Südstadt-Bult, Frank Straßburger, hat es an diesem Morgen erwischt – wie so viele andere auch. „Pech gehabt“, sagt er. Am Mittwochabend kam Straßburg spät aus dem Capitol zurück, wo SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz einen Auftritt hatte. Nachdem er mehrere Runden um den Block drehte, stellte er sein Fahrzeug auf dem Parkplatz vor dem Fachmarkt ab. „Als ich gegen 9 Uhr los wollte, war es weg“, erzählt er. Bei dem großen Andrang im Ostergeschäft hat der SPD-Mann Verständnis für die Maßnahme. Dass er nun selbst dran glauben musste, sei auch seine eigene Schuld, so Straßburger.

Bereits in der Weihnachtszeit räumten Abschleppdienste regelmäßig die Parkflächen frei. Auch am Sonnabend sollen Fahrzeuge von Anwohnern wieder ab 7 Uhr abgeschleppt werden.

Von Madeleine Buck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südstadt
So schön ist die Südstadt in Hannover
Südstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Südstadt-Bult, 7. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 41.575
  • Einwohner je Stadtteil:   Südstadt (38.600) und Bult (2.975)
  • Bevölkerungsdichte : 5.790 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30169, 30171, 30173
  • Markantes aus der Geschichte: Große Teile der Südstadt wurden ab Mitte der 1920er Jahre geplant und in den 1930er Jahren fertiggestellt. Solche Großsiedlungen für Familien waren Teil des soziales Wohnungsbaus der Weimarer Republik, der Alternativen zu den schlechten Lebensbedingungen in den Altbauten der Innenstadt schaffen und den Wohnungsmangel lindern sollte. In der Südstadt sind in dieser Zeit viele Straßenzüge mit vier- bis fünfstöckigen Mehrfamilienhäusern in Klinkerbauweise entstanden. Städtebaulich herausragend ist darunter das Hochhaus Glückauf am Geibelplatz.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.