Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Südstadt Freie Fahrt auf der Fahrradstraße
Hannover Aus den Stadtteilen Südstadt Freie Fahrt auf der Fahrradstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 16.04.2016
Von Mathias Klein
Haben die Fahrradstraße schon getestet: Der Fahrradbeauftragte Heiko Efkes, Bürgermeister Lothar Pollhäne und sein Stellvertreter Ekkehard Meese (von links). Quelle: Wilde
Anzeige
Südstadt

Ekkehard Meese ist begeistert. Der stellvertretende Bürgermeister des Stadtbezirks Südstadt-Bult freut sich über die neu gestaltete Fahrradstraße. Seit der vergangenen Woche ist die Große Barlinge zwischen der Krausenstraße und der Marienstraße offiziell als Fahrradstraße freigegeben - eine Strecke von 700 Metern. „Das ist für uns Radfahrer eine wunderbare Alternative zur quirligen Sallstraße“, sagt der Grünen-Politiker. „Jetzt kann man ohne Ampeln die ganze Strecke fahren.“

Die Große Barlinge war schon zuvor eine Fahrradstraße. Allerdings wurde die Strecke erst jetzt ausgebaut. Damit ist die Große Barlinge nun durchgehend eine Vorfahrtstraße, lediglich an der Kreuzung mit der Lutherstraße gilt die Vorfahrtsregel rechts vor links. Die Straße sei jetzt Radfahrern vorbehalten, wie es der Fahrradbeauftragte der Stadt, Heiko Efkes, formuliert. Der Autoverkehr ist zugelassen, die Autofahrer müssen sich aber dem Radverkehr anpassen. Niemand darf dort schneller als Tempo 30 fahren.

„Wir wollen, dass sich alle Verkehrsteilnehmer miteinander arrangieren“, betont Efkes. Und er hofft auch, dass Autofahrer die Fahrradstraße möglichst meiden, weil sie das Fahren dort als zu umständlich empfinden. Je mehr Radfahrer auf einer Fahrradstraße unterwegs seien, desto mehr gäben dort die Radler auch die Geschwindigkeit vor, meint Efkes.

Im Süden der Stadt gibt es die meisten Fahrradstraßen. Die längste davon befindet sich in der Alten Döhrener Straße in der Südstadt. Weitere Südstädter Fahrradstraßen sind die Stolzestraße von der Sallstraße bis zu Straße am Südbahnhof und die Menschingstraße mit der Bremstraße im Stadtteil Bult.

In den Fahrradstraßen dürfen Radfahrer auf der Fahrbahn fahren, auch nebeneinander. Sie haben Vorrang gegenüber Autos, Lastwagen und Motorrädern. Die Gehwege dürfen von den Radfahrern allerdings nicht befahren werden, diese sind Fußgängern und Radfahrenden Kindern bis zum Alter von zehn Jahren vorbehalten. Motorisierte Verkehrsteilnehmer müssen jederzeit auf Radfahrer Rücksicht nehmen. Das Parken ist in den Fahrradstraßen ausschließlich in den dafür vorgesehenen markierten und beschilderten Bereichen vorgesehen.

Bei der Eröffnung der Großen Barlinge als Fahrradstraße dachte der Grünen-Politiker Meese bereits über eine Verlängerung nach. „Es wäre schön, eine sichere Querung über die Marienstraße zu erhalten und dann eine Fortsetzung in die Innenstadt“, sagt er.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wertstoffhof an der Tiestestraße wird umgebaut und soll im Sommer wieder öffnen. Anwohner Georg Döschl hat da allerdings seine Zweifel. „Da tut sich seit drei Monaten nichts“, berichtete er vergangene Woche im Bauausschuss.

16.04.2016

Die Straße Große Barlinge in der Südstadt ist seit Freitag offiziell als neue Fahrradstraße in Betrieb genommen worden. Nach der Sanierung der Straße zwischen der Krausenstraße und der Marienstraße können Radfahrer die 700 Meter lange Strecke nun relativ zügig zurücklegen. 

09.04.2016

Seit Monaten leiden Anwohner unter den Abbrucharbeiten am Altenbekener Damm. Noch immer werden dort Steine zerschlagen. Doch das Unternehmen Gundlach sagt: „Der Abriss ist im Wesentlichen erledigt."

Gunnar Menkens 09.04.2016
Anzeige