Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Südstadt Grüne wollen Eltern mit Auto umleiten
Hannover Aus den Stadtteilen Südstadt Grüne wollen Eltern mit Auto umleiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 15.09.2016
Von Mathias Klein
Aus Sicht der Grünen wird es vor der geplanten Kita in der Wißmannstraße nicht zu Verkehrsproblemen kommen. (Symbolbild) Quelle: Stefan Sauer/dpa
Anzeige
Hannover

„Die Mehrheit der Eltern wird zu Fuß oder mit dem Rad kommen“, sagt Oliver Kluck, der Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bezirksratsfraktion. Die Südstadt sei eine „Stadt der kurzen Wege“. Kluck verweist in diesem Zusammenhang auf ausreichend Fahrradabstellplätze vor dem Gebäude. Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto in die Kita bringen wollten, sollten zum Parken nach Ansicht von Kluck die Heinrich-Heine-Straße nutzen „und ein paar Meter laufen“. Das Parkplatzproblem sei tagsüber nicht so groß, dann seien ausreichend Abstellmöglichkeiten vorhanden. Der Grünen-Politiker schlägt vor, die Wißmannstraße als Einbahnstraße einzurichten. Kluck wünscht sich, dass interessierte Bürger aus der Wißmannstraße in die Beratungen über ein Konzept für das Bringen und Abholen der Kinder eingebunden werden.

Wie berichtet protestieren Anwohner gegen die geplante Erweiterung der IGS Südstadt mit einem Flügel in Richtung Wißmannstraße. Dort soll auch eine Kita mit vier Gruppen untergebracht werden. Die Kita, deren Eröffnung für 2019 geplant ist, muss nach der bisherigen Planung ohne eigene Parkplätze auskommen. Die Wissmannstraße ist so eng, dass dort normalerweise nicht zwei Autos aneinander vorbeifahren können.

Südstadt Interdisziplinäres Projekt - So muss Anne Frank gefühlt haben

Wie hat sich die Jüdin Anne Frank während der Nazizeit in ihrem Versteck gefühlt, was waren ihre Gedanken und Hoffnungen? Damit setzten sich Schüler der Ludwig-Windthorst-Schule, der Tellkampfschule und der Südstadtschule auseinander.

05.09.2016

Weil es morsch war, wurde das Hauptspielgerät auf dem Spielplatz am Sonnenweg im April abgebaut – und erst jetzt wieder freigegeben.

04.09.2016

SPD und Grüne wollen die Verkehrsüberwachung durch Radarfallen entlang der Hildesheimer Straße erheblich verschärfen. Auch Rotlichtverstöße sollen stärker kontrolliert werden. Doch noch hat die Polizei den Plänen nicht zugestimmt.

Mathias Klein 03.09.2016
Anzeige