Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Südstadt Jugend erforscht die Stadtgeschichte
Hannover Aus den Stadtteilen Südstadt Jugend erforscht die Stadtgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 06.04.2017
Haben sich durch die alten Akten im Stadtarchiv gearbeitet: Patricia Kuwaczka (von links), Jan Jordan und Philipp Bazenov. Quelle: Villegas
Anzeige
Hannover

Hannover, 1913. In der Vorweihnachtszeit liefert sich der Schulleiter der Wilhelm-Raabe-Schule einen Hahnenkampf um eine Adventsaufführung. Das hat der 17-jährige Jan Jordan jetzt herausgefunden. Dafür hat der Schüler wochenlang alte Briefe aus dem Stadtarchiv analysiert - denn gerade von der Wilhelm-Raabe-Schule lagern dort viele Akten. „Es gibt einen sehr großen Bestand, besonders an Klassenbüchern, Briefwechseln, Fotos“, sagt Jordan, „damit konnte man wunderbar arbeiten.“

Doch nicht nur Jordan, ein ganzer Geschichtskurs der Wilhelm-Raabe-Schule hat sich im Stadtarchiv am Bokemahle auf die Spuren der Stadtgeschichte begeben. Das Projekt läuft über vier Schulhalbjahre: In Projekten entstehen Plakate und das Spiel „Raabis Flug durch die Südstadt“. Auch schreibt jeder der elf Schüler kurze Hausarbeiten über einen hannoverschen Stadtteil und Themen der eigenen Schulgeschichte - dazu gehören zum Beispiel der Lehrplan der dreijährigen Frauenschule von 1934, der Umgang mit Alkoholismus an der Schule Anfang des 20. Jahrhunderts oder der Kunstunterricht in den Dreißigerjahren.

Ein Stück Südstadtgeschichte

Hauptaufgabe im zweijährigen Kurs ist allerdings die Facharbeit. Dafür untersuchen die Schüler ein Stück Südstadtgeschichte. Jan Jordan wählte die Altenbekener Eisenbahn. „Das Besondere ist ja, dass die Bahn heute noch fährt wie 1873. Wenn ich an Gleis 1 stehe, denke ich: Damals standen die Leute auch hier“, sagt Jordan und blättert durch seine Arbeit.

Mitschülerin Patricia Kuwaczka widmete sich in ihrer Facharbeit der Südstadt im Zweiten Weltkrieg. Sie habe die Frage beantworten wollen, ob der Stadtteil voll- oder teilzerstört worden sei. „Dazu haben ich den Prozess der Flugangriffe und auch verschiedene Bombentypen beschrieben“, sagt die 18-Jährige. Die Antwort lautet: teilzerstört. „Die Hildesheimer Straße war bis zur Geibelstraße komplett kaputt, danach weniger“, sagt sie.

Die erste Hausarbeit verfassen

Besonders wichtig ist für Lehrer Christian Löhr nicht nur, dass die Schüler die Arbeit im Stadtarchiv kennenlernen. „Der Kurs ist ein Seminarfachkurs“, sagt Löhr. Die Zwölftklässler sollen erste richtige Hausarbeiten schreiben. „Manche Professoren wären froh, wenn an Universitäten solche Arbeiten abgegeben werden würden“, sagt der Kursleiter stolz. Und auch der stellvertretende Stadtarchivleiter Carsten Stühring und Holger Horstmann, der das Projekt im Archiv betreut hat, sind zufrieden - und freuen sich über die neuen Dokumente.

Und der Hahnenkampf an der Wilhelm-Raabe-Schule? Im Briefwechsel mit verschiedenen Verlagshäusern kümmerte sich der Direktor 1913 darum, die Geschichte „Der Hahnenkampf“ von Wilhelm Busch in Lichtbildern zu bestellen - für die Adventsvorstellung. Jordan ist beeindruckt, dass sich der Schulleiter damals noch selbst um alles gekümmert habe. „Er hat sogar geschrieben: Meine Schüler sollen ein schönes Weihnachten haben“, sagt der Zwölftklässler. Wie schön der Advent an der Wilhelm-Raabe-Schule dann tatsächlich war - das ist nicht überliefert.

Von Johanna Stein

Der Bezirksrat Südstadt-Bult bewilligt gleich mehrere Anträge von SPD und Grünen, die die Verkehrssicherheit im Stadtteil verbessern sollen. Im Fokus liegen die Verkehsführung an der Böhmerstraße, dem Strandbad, dem Bismarckbahnhof und der Waldorfschule. Nun ist es an der Stadt, die Anträge zu prüfen.

Bärbel Hilbig 30.03.2017

Schon jetzt stören sich einige Nachbarn am jüngst eröffneten Restaurant Handwerk. Sie beklagen sich über Geräusche, die vom Restaurant ausgehen sollen, seit die Abfallbehälter hinter dem Gebäude stehen. Vor allem aber ziehen sie gegen die große Entlüftungsanlage ins Feld, die auf dem Dach des kleinen Hauses installiert wurde.

Bärbel Hilbig 29.03.2017

Trampolin-Workout im Hagebaumarkt oder Kunst, Smoothies und ein kostenloser Gesundheits-Check im Sofa Loft: Der Aktionstag der Südstädter Geschäftsleute stieß auf positive Resonanz.

27.03.2017
Anzeige