Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Südstadt „Lola – der Loseladen“ eröffnet in der Südstadt
Hannover Aus den Stadtteilen Südstadt „Lola – der Loseladen“ eröffnet in der Südstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:27 03.03.2016
Aus den Spendern direkt in die eigene Dose: Verpackung sucht man hier vergebens. ("Edel unverpackt") Quelle: Michael Thomas (Archiv)
Anzeige
Hannover

Am Sonnabend, 19. März, eröffnet das Geschäft am Stephansplatz 13 in der Südstadt. Um bei Lola einkaufen zu können, müssen die Kunden selbst wiederverwendbare Behälter, wie Marmeladengläser oder Blechdosen, mitbringen. Vergessliche können notfalls im Laden leere Dosen oder Gläser kaufen. In die füllen sie dann Lebensmittel wie Kaffee, Nudeln oder Obst, die anschließend gewogen werden. Rund 400 Produkte soll es im verpackungsfreien Laden Lola zu kaufen geben. Neben Lebensmitteln wollen die Plastikgegner auch Hygieneartikel wie Toilettenpapier und Shampoo anbieten.

Das Konzept ist nicht neu. Ähnliche Läden gibt es in Berlin, Kiel und Dresden und seit Kurzem auch an der Christuskirche in der Hannoverschen Nordstadt. Dort hat vor zwei Wochen das „Edel unverpackt“ eröffnet.

"Edel unverpackt" in der Nordstadt

jst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Hort- und die Kitagruppe ist kein Platz mehr in den Räumen der IGS Südstadt – im August müssen die Kinder das Gebäude verlassen haben, wenn die IGS umgebaut und auf vier Züge erweitert worden ist.

Juliane Kaune 28.02.2016

Ein 81-jähriger Radfahrer ist am Mittwochmittag auf der Hildesheimer Straße von einem LKW erfasst und schwer verletzt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Unfallverlauf geben können.

24.02.2016

Aus der Südstädter Kultkneipe Pindopp soll das Café Extrablatt werden – doch das wird noch etwas länger dauern. Weil die Stadt mit einer Baugenehmigung auf sich warten lässt, kann Betreiber Umut Kus seine neue Gastronomie am Altenbekener Damm nicht wie geplant im März eröffnen.

Juliane Kaune 21.02.2016
Anzeige