Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Millionenschaden: Dach wird nach Brand erneuert

Große Düwelstraße Millionenschaden: Dach wird nach Brand erneuert

Ende Juni brannte der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Großen Düwelstraße komplett aus. Jetzt bekommt das Gebäude ein neues Dach.

Große Düwelstraße, Hannover 52.367101 9.760249
Google Map of 52.367101,9.760249
Große Düwelstraße, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Geschützte Esche muss neuem Pächter weichen

Hohes Gerüst: Nach dem Brand an der Großen Düwelstraße hat jetzt der Wiederaufbau begonnen.

Quelle: privat

Hannover. Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Großen Düwelstraße Ende Juni, bei dem der Dachstuhl komplett ausbrannte, hat jetzt der Wiederaufbau begonnen. Anwohner hatten sich zunächst über das Baugerüst gewundert, das die Dachruine weit überragt. Sie befürchteten deshalb, dass das Mehrfamilienhaus aufgestockt werden könnte. Dem widersprach auf Anfrage eine Wohnungseigentümerin: Das Gerüst diene ausschließlich der Erneuerung des Dachstuhls.

Bei dem Feuer war das Dachgeschoss des Altbaus völlig ausgebrannt und zum Teil eingestürzt. Der Schaden beläuft sich auf rund eine Million Euro. Aufgrund des großen Ausmaßes der Zerstörung lässt sich die Schadensursache nicht mehr feststellen, wie die Polizei berichtet.

In der Nacht zu Donnerstag hat es in in der Südstadt einen Dachstuhlbrand gegeben. Verletzt wurde niemand.

Zur Bildergalerie

Von Mandy Rutkowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südstadt
So schön ist die Südstadt in Hannover
Südstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Südstadt-Bult, 7. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 41.575
  • Einwohner je Stadtteil:   Südstadt (38.600) und Bult (2.975)
  • Bevölkerungsdichte : 5.790 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30169, 30171, 30173
  • Markantes aus der Geschichte: Große Teile der Südstadt wurden ab Mitte der 1920er Jahre geplant und in den 1930er Jahren fertiggestellt. Solche Großsiedlungen für Familien waren Teil des soziales Wohnungsbaus der Weimarer Republik, der Alternativen zu den schlechten Lebensbedingungen in den Altbauten der Innenstadt schaffen und den Wohnungsmangel lindern sollte. In der Südstadt sind in dieser Zeit viele Straßenzüge mit vier- bis fünfstöckigen Mehrfamilienhäusern in Klinkerbauweise entstanden. Städtebaulich herausragend ist darunter das Hochhaus Glückauf am Geibelplatz.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.