Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Südstadt 28.000-Euro-Mauer wird nach Bau umgehend abgerissen
Hannover Aus den Stadtteilen Südstadt 28.000-Euro-Mauer wird nach Bau umgehend abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 24.09.2017
Von Mathias Klein
Abgerissen wegen technischer Mängel: Die 28 000-Euro-Mauer am Stephansplatz. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

Der Abriss einer gerade erst gebauten Mauer auf dem Stephansplatz hat im Bezirksrat Südstadt-Bult ein unterschiedliches Echo ausgelöst. „Eigentlich müsste man über die Sache laut lachen - wenn sie nicht so traurig wäre“, sagt Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne (SPD). SPD-Fraktionschef Roland Schmitz-Justen meinte, jetzt sei es wichtig, dass der Spielplatz schnell wieder genutzt werden könne. Von einer neuen Mauer dürfe keine Gefahr ausgehen. „Es ist gut, dass der Fehler behoben wurde, anstatt ihn zu vertuschen“, sagt er.

Ganz anders beurteilt das CDU-Fraktionschef Jan Alexander Scholz: „Der Umgang mit der Angelegenheit zeugt nicht gerade vom sorgsamen Umgang mit Steuermitteln“, betont er. Jetzt müsse genau hingesehen werden, wer für den Fehler verantwortlich sei. „Vermutlich wird die Stadt keinen Auftrag zum Bau einer baufälligen Mauer erteilt haben“, meint Scholz.

Eine "ärgerliche Angelegenheit"

Grünen-Fraktionschef Oliver Kluck spricht von einer „ärgerlichen Angelegenheit“. Nach seinen Angaben ist die wieder abgerissene Mauer höher geworden als ursprünglich vorgesehen.

Bauarbeiter hatten am Montag eine Mauer abgerissen, die in den Tagen zuvor als Ersatz für eine marode, denkmalgeschützte Mauer neu aufgebaut worden war. Das Bauwerk war 40 Meter lang und rund 1,30 Meter hoch. Bei der Stadt hieß es, die Mauer habe „technische Mängel in Planung, Konstruktion und Bauausführung“ gezeigt, eine dauerhafte Standsicherheit sei nicht gegeben gewesen. Der Mauerbau hat 28 000 Euro gekostet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Razzia am Donnerstagmorgen in der Südstadt hat die Polizei 180 Gramm Kokain, eine Schreckschusswaffe und 13.500 Euro Bargeld sichergestellt. Außerdem wurden drei Personen festgenommen. Bereits längere Zeit hatte die Polizei Hannover ermittelt, jetzt hat sie zugeschlagen.

14.09.2017

Der starke Parkplatzsuchverkehr in der Südstadt während des Maschseefestes wird Thema einer Anhörung des Bezirksrats Südstadt-Bult. Das hat Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne angekündigt. Zu der Anhörung sollen Anwohner, Polizei, Stadt, Feuerwehr und Festorganisatoren eingeladen werden.

Mathias Klein 06.09.2017

Schwere Verletzungen hat sich ein offensichtlich alkoholisierter Radfahrer bei einem Sturz am Dienstagabend nahe dem Bahnhof Bismarckstraße (Südstadt) zugezogen. Er kam ins Krankenhaus.

23.08.2017
Anzeige