Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecher fest

Südstadt Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecher fest

Auf frischer Tat hat eine Wohnugseigentümerin in der Mithoffstraße am Dienstagmittag zwei mutmaßliche Einbrecher erwischt. Polizisten konnten die 27 und 28 Jahre alten Männer kurze Zeit später in der Südstadt festnehmen.

Voriger Artikel
Ausgebombte Schüler werden Freunde fürs Leben
Nächster Artikel
Parkplätze am Landesmuseum sind bald Geschichte

Hannover. Die Wohnungseigentümerin hatte die beiden Männer überrascht, als sie versuchten, die Tür zu ihrer Wohnung zu öffnen. Als sie die Männer ansprach, flüchteten diese. Die Frau rief die Polizei und gab eine exakte Personenbeschreibung ab.

Die Besatzung eines Streifenwagens sah die beiden Männer wenig später an der Ecke Berliner Allee/Kestnerstraße und nahm beide fest. Die Männer stritten die Tat ab. Sie müssen sich dennoch wegen versuchten Wohnungseinbruchs verantworten.

Bei der Überprüfung des 28-jährigen Tatverdächtigen stellte sich heraus, dass dieser offenbar illegal nach Deutschland eingereist war. Gegen ihn wird nun zusätzlich wegen des Verdachts des unerlaubten Aufenthaltes ermittelt.

sbü/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südstadt
So schön ist die Südstadt in Hannover
Südstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Südstadt-Bult, 7. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 41.575
  • Einwohner je Stadtteil:   Südstadt (38.600) und Bult (2.975)
  • Bevölkerungsdichte : 5.790 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30169, 30171, 30173
  • Markantes aus der Geschichte: Große Teile der Südstadt wurden ab Mitte der 1920er Jahre geplant und in den 1930er Jahren fertiggestellt. Solche Großsiedlungen für Familien waren Teil des soziales Wohnungsbaus der Weimarer Republik, der Alternativen zu den schlechten Lebensbedingungen in den Altbauten der Innenstadt schaffen und den Wohnungsmangel lindern sollte. In der Südstadt sind in dieser Zeit viele Straßenzüge mit vier- bis fünfstöckigen Mehrfamilienhäusern in Klinkerbauweise entstanden. Städtebaulich herausragend ist darunter das Hochhaus Glückauf am Geibelplatz.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.