Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Vernissage, Vortrag und Matinee im Foyer

Im Haus der Region Vernissage, Vortrag und Matinee im Foyer

Drei Veranstaltungen stehen in den nächsten Tagen im Haus der Region auf dem Programm. Eine Vernissage, ein Vortrag und eine Matinee sollen das Publikum in die Hildesheier Straße locken.

Hildesheimer Straße 20, Hannover 52.36558 9.7445
Google Map of 52.36558,9.7445
Hildesheimer Straße 20, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Ärger um Parkplatznot am Maschseefest

Drei Veranstaltungen stehen in den nächsten Tagen im Haus der Region auf dem Programm. (Symbolbild)

Quelle: Friso Gentsch/dpa

Hannover. Den Auftakt macht die Vernissage zur Ausstellung „Organisch“, die am Donnerstag ab 18.30 Uhr an der Hildesheimer Straße 20, am Schauplatz für regionale Kunst gefeiert wird. Künstlerin Kristina Breitenbach versucht, mit ihren Werken einen Gegenpol zur zunehmenden Technisierung der Welt zu setzen, und bringt farbige Tuschespuren dazu, sich zu organisch anmutenden Strukturen zu verbinden. Die Ausstellung ist bis zum 4. November während der Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 16 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Vortrag zu „Mein Kampf“

Über Adolf Hitlers Weltanschauung in „Mein Kampf“ hält Professorin Barbara Zehnpfennig ebenfalls heute ab 19 Uhr einen Vortrag in Raum N002. Bei der gemeinsam organisierten Veranstaltung mit der Gedenkstätte Ahlem sucht die Politikwissenschaftlerin einen sachlichen Zugang zu Hitlers Programmschrift. Außerdem zeigt sie auf, dass die innere Folgerichtigkeit dieser Weltanschauung berücksichtigt werden muss, wenn man eine Antwort auf die entscheidende Frage finden will, wie es zum Holocaust kommen konnte. Der Eintritt ist frei.

Matinee im Foyer

„Für immer jung - Wann beginnt das Alter?“ heißt das Thema bei der Matinee im Foyer am Sonntag, 14. August. Ab 11 Uhr diskutieren Fachleute über die Folgen des demografischen Wandels, der medizinischen Entwicklung und einer veränderten Wahrnehmung der älteren Generation. Auf dem Podium sitzen die ehemalige Landrätin des Landkreises Hannover, Gertraude Kruse, Professor Klaus Hager vom Zentrum für Medizin im Alter des Henriettenstifts, Regions-Sozialdezernent Erwin Jordan und Henrik Heüveldop, Geschäftsführer Reisebüro Cruising aus Wennigsen. Die Moderation übernimmt die hannoversche Journalistin Tanja Schulz. Der Eintritt kostet 3 Euro, Getränke sind frei. Karten können vorab per E-Mail an presse@region-hannover.de oder unter Telefon 61 62 22 08 reserviert werden.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südstadt
So schön ist die Südstadt in Hannover
Südstadt in Zahlen
  • Stadtbezirk : Südstadt-Bult, 7. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 41.575
  • Einwohner je Stadtteil:   Südstadt (38.600) und Bult (2.975)
  • Bevölkerungsdichte : 5.790 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30169, 30171, 30173
  • Markantes aus der Geschichte: Große Teile der Südstadt wurden ab Mitte der 1920er Jahre geplant und in den 1930er Jahren fertiggestellt. Solche Großsiedlungen für Familien waren Teil des soziales Wohnungsbaus der Weimarer Republik, der Alternativen zu den schlechten Lebensbedingungen in den Altbauten der Innenstadt schaffen und den Wohnungsmangel lindern sollte. In der Südstadt sind in dieser Zeit viele Straßenzüge mit vier- bis fünfstöckigen Mehrfamilienhäusern in Klinkerbauweise entstanden. Städtebaulich herausragend ist darunter das Hochhaus Glückauf am Geibelplatz.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.