Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen 16-Jährige beschädigt 21 Autos in der Südstadt
Hannover Aus den Stadtteilen 16-Jährige beschädigt 21 Autos in der Südstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 09.08.2015
Mindestens 21 Autos wurden von der 16-Jährigen vermutlich beschädigt. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Anwohner hatten die Jugendliche gegen Mitternacht dabei entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Beamten konnten die mutmaßliche Vandalin noch am Tatort zwischen der Stolzestraße und der Lutherstraße festnehmen.

Ähnlicher Fall in Groß-Buchholz

Es ist der zweite Fall von groben Vandalismus in kurzer Zeit. Erst in der Nacht zu Freitag hatte die Polizei einen 24-Jährigen festgenommen, der in Groß-Buchholz gewütet hatte. Mit einem Stein hatte der offenbar psychisch kranke Mann die Windschutzscheiben von 14 Auto eingeschlagen und 7000 Euro Schaden verursacht. Die Ermittlungen der Beamten ergaben, dass er bereits im Juni und Juli 17 geparkt Fahrzeuge beschädigt hatte und daraufhin in eine Klinik eingewiesen worden war. Den Schaden dieser beiden Taten schätzt die Polizei auf etwa 6000 Euro.

Weitere Geschädigte bitte melden

Wie hoch der Schaden ist, den die 16-Jährige anrichtete, konnte die Behörde am Sonntag noch nicht sagen. Sie bittet jedoch mögliche weitere geschädigte Fahrzeughalter, sich unter der Telefonnummer (05 11) 1 09 32 17 zu melden.     

jki

Am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Roller und einem Pkw. Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Die Polizei such nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

07.08.2015

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat am Freitagmorgen an der Straße In den Sieben Stücken in Groß Buchholz mit einem Stein die Frontscheiben von 14 Autos eingeschlagen. Der Täter ist der Polizei wegen ähnlicher Delikte bekannte. Sie nahm ihn vor Ort fest.

07.08.2015

Das Bauunternehmen Gundlach lässt das alte Gebäude des Landesarbeitsamts abreißen. Die rund 150 Mitarbeiter sitzen mittlerweile in einem Bürogebäude am Pferdeturm. Ende des Jahres will das Unternehmen mit dem Bau von 80 neuen Wohnungen auf dem Gelände des Arbeitsamts beginnen.

Bernd Haase 10.08.2015
Anzeige