Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen 26-Jähriger schießt auf Koranverteiler
Hannover Aus den Stadtteilen 26-Jähriger schießt auf Koranverteiler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 19.08.2015
Am Brüggemannhof konnten mehrere Polizisten den 26-Jährigen festnehmen.  Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Mitte

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den Mann.

Gegen 13.45 Uhr war er auf der Georgstraße zunächst an dem Stand des Koranverteilungsprojektes „Lies!“ vorbeigegangen. Kurz vor der Treppe zur U-Bahn drehte er sich nach Informationen der Polizei um, zog eine Schreckschuss- oder Gaswaffe und schoss damit in die Luft. Dann soll er die Pistole auf die Männer an dem muslimischen Stand gerichtet und weitere Schüsse in deren Richtung abgegeben haben. Anschließend flüchtete der Mann, an dessen Fersen sich mehrere unbeteiligte Personen hefteten, in Richtung Klagesmarkt.

Am Brüggemannhof konnten mehrere Polizisten den 26-Jährigen festnehmen. Die Tatwaffe fanden sie jedoch nicht bei ihm. Diese stellte die Polizei erst später sicher, nachdem die Einsatzkräfte den Fluchtweg von der Georgstraße bis zum Brüggemannhof noch einmal abgesucht hatten.

Der Himmel blieb am Sonntag bedeckt. Für die rund 3500 Teilnehmer des Color Run am Messegelände schränkte dies ihren Spaß bei der Bewegung in einer Wolke aus bunten Farben jedoch kaum. Fünf Kilometer legten die Teilnehmer jeweils zurück, und das fiel umso leichter, weil die Sonne nicht schien.

16.08.2015
Aus den Stadtteilen Mittelalter-Spektakel im Georgengarten - Auch der Ritter schläft gern warm

Mutige Ritter und Menschen in altertümlichen Gewändern gab es für die Besucher beim Mittelaltermarkt im Georgengarten zu bestaunen. Bei Ritterspielen schleuderten die Reiter Äxte auf Zielscheiben oder stießen mit ihren Lanzen Dosen um.

Bärbel Hilbig 19.08.2015

Unbekannte haben eine Plane vor dem Rohbau eines Flüchtlingswohnheims in Badenstedt mit einem offenbar rassistischen Spruch beschmiert. Dort steht die Aufforderung „Burn Baby Burn!“ (Brenn Baby Brenn!). Die Polizei ermittelt wegen politisch motivierter Sachbeschädigung.

16.08.2015
Anzeige