Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Betrüger prellen zwei Rentnerinnen

Angebliche Mitarbeiter der Rentenversicherung Betrüger prellen zwei Rentnerinnen

Trickbetrüger haben sich in der vergangenenen Woche als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung ausgegeben und in der Norstadt sowie in Vahrenwald von einer 91-Jährigen und von einer 93-Jährigen Geld ergaunert.

Voriger Artikel
Mann springt aus brennendem Haus
Nächster Artikel
Sudanesen wollen Camp doch nicht räumen
Quelle: Symbolbild

Hannover. Der erste Fall ereignete sich am 3. August: Eine 93 Jahre alte Frau kam gegen 12 Uhr mit ihrem Rollator nach Hause, als sie vor dem Gebäude von einem Mann angesprochen wurde. Der stellte sich als Mitarbeiter der Rentenversicherung vor und gab an, mit ihr über eine Rückzahlung sprechen zu wollen.

Die 93-Jährige nahm ihn in die Wohnung mit. Während er etwas auf einem Zettel notierte und so die angebliche Rückzahlung vorbereitete, forderte er die Seniorin auf, 120 Euro Bearbeitungsgebühr bar zu bezahlen. Als er das Geld erhalten hatte, verließ er das Haus. Die Frau wurde misstrauisch, berichtete ihrem Sohn von dem Vorfall, der schließlich die Polizei hinzuzog.

Der 50 bis 60 Jahre alte, vermutlich deutsche Täter ist schlank, hat dunkelblonde Haare mit leichten Geheimratsecken, trug ein helles Hemd sowie eine helle Hose und hatte eine Aktenmappe dabei.

Statt Geld zu wechseln verschwindet der Täter

Der zweite Vorfall ereignete sich zwei Tage später, am 5. August. Eine 91 Jahre alte Frau wurde gegen 11.15 Uhr von einem Mann angesprochen, als sie mit ihren Einkäufen am Briefkasten stand. Er zeigte ein angebliches Schreiben der Rentenversicherung, auf das die Seniorin nicht reagiert habe und forderte 189,60 Euro in bar, damit er die Befreiung von der Zuzahlung von Medikamenten veranlassen könne.

Die Frau gab dem Mann vier 50-Euro-Scheine. Auf Nachfrage gab er an, nicht wechseln zu können, dieses jedoch in einem nahe gelegenen Schreibgeschäft machen zu wollen und gleich wiederzukommen. Als der Täter auch nach etwa einer Stunde nicht zurückgekehrt war, verständigte die Seniorin die Polizei.

Der etwa 60 Jahre alte Täter ist zirka 1,85 Meter groß und sehr schlank. Er trug einen hellblauen Anzug sowie schwarze Schuhe und führte einen blauen Aktendeckel mit Papieren mit.

Die Ermittler prüfen Zusammenhänge zwischen den Taten und weisen daraufhin, dass Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung grundsätzlich keine Hausbesuche machen und auch kein Bargeld fordern. Zeugen für die beiden Betrügereien können sich unter Telefon (0511) 109-5555 melden.

sbü/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus den Stadtteilen

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Wann finden in Hannover die Wochenmärkte statt? Eine Übersicht mit allen Märkten in den Stadtteilen.

Hier finden Sie die Telefonnummern der Ärztlichen- und Technischen Notdienste der Stadt Hannover sowie aller Lebenshilfeeinrichtungen.

An welchen Tagen kann in Hannover und der Region 2016 sonntags eingekauft werden? Eine Übersicht der Verkaufsoffenen Sonntage haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Wann und wo gibt es Floh- und Trödelmärkte sowie Basare in Hannover und der Region? Wir haben eine Übersicht zusammengestellt.