Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Bezirksrat unterstützt das Sozial-Center
Hannover Aus den Stadtteilen Bezirksrat unterstützt das Sozial-Center
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.08.2015
Von Juliane Kaune
Das Sozial-Center hat finanzielle Schwierigkeiten. Der Bezirksrat Linden-Limmer fordert, dass die Stadt die nötigen Finanzierung übernimmt. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Linden-Nord

Die seit fast 20 Jahren in Linden etablierte, vom Diakonischen Werk getragene Einrichtung benötigt dringend höhere Zuschüsse und auch Spenden, weil die Kosten der vielfältigen Arbeit nicht mehr gedeckt sind. Bis zum Jahresende, so der Plan, soll die Finanzierungslücke in Höhe von 25 000 Euro geschlossen werden.

Wie berichtet, ist das Sozial-Center in finanziellen Schwierigkeiten. Noch ist ungewiss, ob das breite Spektrum der Einrichtung in der Elisenstraße in vollem Umfang erhalten bleiben kann. Es reicht von der Beratung für Menschen, die pflegebedürftige Angehörige betreuen, über einen Nähtreff für Frauen und den Seniorentreff bis zur Hilfe für Jugendliche auf der Suche nach Lehrstellen. Das Budget der Einrichtung beträgt 80.000 Euro im Jahr, rund 58.000 Euro kommen von der Stadt. Die Bezirksratspolitiker setzen sich nun dafür ein, dass dieser Betrag auf 68.000 Euro aufgestockt wird - die Summe solle im Haushaltsplanentwurf für 2016 verankert werden, heißt es in dem Antrag der Linken.

Bereits im Februar hatte Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes deutlich gemacht, dass eine Erhöhung des städtischen Zuschusses dringend nötig sei. Die Region Hannover will er zudem mit ins Boot holen. Darüberhinaus sollen Sponsoren, auch aus der Wirtschaft, gefunden werden. Mehrere Jahre lang hatte die großzügige Spende eines Ärztepaares einen stattlichen Betrag im Budget des Sozial-Centers gedeckt, doch diese ist inzwischen aufgebraucht.

Um die aktuellen Finanzengpässe zu überbrücken, ist der Stadtkirchenverband eingesprungen. Doch Müller-Brandes kündigte an, dass das keine dauerhafte Lösung sein könne. Diese soll nun bis Ende des Jahres gefunden werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Bahn erneuert im Westen Hannovers ab 2017 vier Brückenbauwerke - nur in Badenstedt und Bornum wird sie vorerst nicht tätig. Das geht aus der Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage der CDU-Fraktion in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats Ricklingen hervor.

08.08.2015

Unterricht im Container, Mittagessen im Schichtbetrieb. An der Friedrich-Ebert-Grundschule in Badenstedt und der Davenstedter Grundschule in der Steinbreite ist das seit zwei Jahren Alltag. Eine langfristige Lösung des Platzproblems an Grundschulen im Westen ist nicht in Sicht.

08.08.2015

Katharina Kunert, die nach den Sommerferien in die 12. Klasse der Goetheschule wechselt, ist eine der besten Geschichtsschülerinnen des Landes.

Saskia Döhner 08.08.2015
Anzeige