Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Dachdecker schwebt nach Sturz in Lebensgefahr

Vom Gerüst gefallen Dachdecker schwebt nach Sturz in Lebensgefahr

Am Montagnachmittag ist ein 37-jähriger Dachdecker an der Limmerstraße von einem Gerüst gefallen. Der Handwerker war bei Arbeiten an einem Haus rückwärts von der untersten Etage des Baugerüstes gefallen. Bei dem zwei Meter tiefen Sturz zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

Voriger Artikel
Polizei fasst Einbrecher mit 48 Pfandflaschen
Nächster Artikel
Hoher Schaden nach Brandstiftung im Wasserturm
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover . Vermutlich trat der 37-jährige Dachdecker bei dem Versuch das Gerüst seitlich zu verlassen neben die Metallplanke und stürzte anschließend zwei Meter tief auf den Gehweg.

Bei dem unglücklichen Sturz zog er sich schwerste Verletzungen - unter anderem Kopfverletzungen - zu. Ein Rettungswagen brachte den 37-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, in dem er notoperiert wurde. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.

Die Polizei geht von einem Unfall aus und hat das Gewerbeaufsichtsamt sowie die Berufsgenossenschaft informiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus den Stadtteilen

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Wann finden in Hannover die Wochenmärkte statt? Eine Übersicht mit allen Märkten in den Stadtteilen.

Hier finden Sie die Telefonnummern der Ärztlichen- und Technischen Notdienste der Stadt Hannover sowie aller Lebenshilfeeinrichtungen.