Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Feuer in zwei Gartenlauben in Badenstedt
Hannover Aus den Stadtteilen Feuer in zwei Gartenlauben in Badenstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 12.02.2017
Von Tobias Morchner
Quelle: Dillenberg
Badenstedt

Eine unheimliche Brandserie in Kleingärten in Badenstedt und Linden-Mitte hält die Feuerwehr in Atem. Am Sonntag brannte in der Kolonie Eintracht eine Laube vollständig aus, eine zweite wurde leicht beschädigt. Seit Mitte Dezember hat es in Kleingärten der betroffenen Stadtteile insgesamt neunmal gebrannt. Karl-Heinz Rädecker, der Präsident des Bezirksverbandes der Kleingärtner, vermutet einen Brandstifter hinter den Taten. „Ich setze eine Belohnung von mehreren Tausend Euro aus für denjenigen, der dem Feuerteufel das Handwerk legt“, sagt er.

Erneut hat es in einer Kleingartensiedlung in Badenstedt gebrannt. In gleich zwei Gartenlaufen brach am Sonntag Feuer aus. Vieles deutet auf Brandstiftung hin.

Am Sonntag war die Feuerwehr um kurz nach 13 Uhr alarmiert worden. Als die ersten Helfer an der Hütte an der Straße Am Ihlpohl eintrafen, stand das Gebäude bereits komplett in Flammen. Die Einsatzkräfte hatten die Flammen schnell unter Kontrolle, sie holten auch eine Gasflasche rechtzeitig aus der brennenden Hütte. Während die Helfer noch mit den Löscharbeiten befasst waren, meldeten Laubenpieper ein weiteres Feuer an einer Hütte, nur 300 Meter vom ersten Einsatzort entfernt. In einem Anbau waren Kartons und Gerümpel in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr konnte in diesem Fall ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern. 

Die Polizei wird am Montag mit den Ermittlungen zur Brandursache beginnen. In sechs der insgesamt neun Fälle seit Mitte Dezember steht allerdings Brandstiftung als Ursache bereits fest. „So langsam müssten hier mal Kameras aufgehängt werden, damit das endlich aufhört“, sagt Nadine Lattrich, deren Hütte am Sonntag niederbrannte. Manfred Kautz vom Vorstand des Kleingartenvereins Eintracht ist entsetzt über die jüngsten Brände. „Dass es so geballt kommt, hat eine neue Qualität“, sagt er. Die Polizei habe bereits in der vergangenen Woche Handzettel an die Kleingärtner verteilt, mit der Bitte, noch aufmerksamer als bislang zu sein. 

Auch Karl-Heinz Rädecker will seine Mitglieder erneut für die ernste Lage sensibilisieren. „Am Mittwoch haben wir eine Schulung für die Pressewarte aller Vereine. Das werde ich zum Anlass nehmen, um das Thema anzusprechen.“ Die aktuellen Vorfälle erinnern ihn an eine Serie von Brandstiftungen in Kleingärten vor rund 20 Jahren. „Damals hat einer Lauben in Brand gesetzt, anschließend den Verein gewechselt und dort das Gleiche wieder getan.“

Bei einem Unfall im Tönniesbergkreisel ist am Sonntagmorgen ein 22 Jahre alter Autofahrer schwer verletzt worden. Der junge Mann war mit seinem Fahrzeug offenbar unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Ampel geprallt.

05.02.2017

Das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei rückte am Freitagmorgen nach Kleefeld aus, um einen aus der Psychiatrie der Medizinischen Hochschule entflohenen Patienten festzusetzen. Der Mann gilt als gefährlich.

16.12.2016

Ärger um Brandschutz und Baumängel im Zaza: Für eine geplante Cluberweiterung um eine etwa 20 Quadratmeter große Lounge im ersten Stock hat die Verwaltung aus Sicherheitsgründen einen Baustopp verhängt. Aus Brandschutzgründen wurde auch die Genehmigung für die Außenfläche mit dem markanten Segel über dem Eingang entzogen.

Tobias Morchner 07.12.2016