Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen 10. "Lindenale"-Gala in der Schwanenburg
Hannover Aus den Stadtteilen 10. "Lindenale"-Gala in der Schwanenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 08.09.2015
Von Volker Wiedersheim
Anzeige
Hannover

Anders als bei den Filmern vom NDR wird beim kleinen, feinen und definitiv viel zu geheimen Kult-Filmfestival das Weniger an dokumentarischem Ehrgeiz von einem Vielmehr an trashig-humorig ausgelebter Linden-Liebe wettgemacht. Als Sieger stand am Ende der inzwischen 10. Lindenale-Gala in der Schwanenburg (quasi ein Auswärtsspiel - in Limmer!) das Team vom Triebwerk fest. Ihre Story: Superheld Linden-Man rettet alle Lindener in Not, vermöbelt an der Dornröschenbrücke den fiesen Nordstadt-Man - Poff, Zack, Bäm! im Comicstil - und genießt zum wohlverdienten Feierabend ein Lindener Bier am Kiosk.

Knapp geschlagen auf dem zweiten Platz landete der Salon Herbert Royal, das Satire-Ensemble aus sechs Journalisten der HAZ, mit einer gesungenen Tag-/Nacht-Reportage die Limmerstraße und das Limmern. Titel: "Für Limmer und ewig". An dem Wortspiel kommt man einfach nicht vorbei.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Passantin hat die Polizei in Bemerode in der Nacht zu Dienstag auf einen Einbrecher aufmerksam gemacht. Der Zeugin war gegen 1.20 Uhr ein maskierteer Mann an der Wülfener Straße vor einem Geschäft aufgefallen.

08.09.2015

Mit einer öffentlichen Veranstaltung für Bürger informieren die Stadtwerke am Donnerstag über ihr umstrittenes Windkraftprojekt im Bereich des Kronsbergs.

Bernd Haase 08.09.2015

Seit Monaten fühlen sich Anwohner in Vinnhorst von Ammoniakgerüchen belästigt, die aus dem Gewerbegebiet in Brink-Hafen herüberwehen. Benachbarte Firmen beklagen gar einen höheren Krankenstand. Verantwortlich sein soll das Recycling-Unternehmen Befesa.

Andreas Schinkel 10.09.2015
Anzeige