Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hallenbäder der Stadt haben neue Öffnungszeiten

Nördliche Stadtteile Hallenbäder der Stadt haben neue Öffnungszeiten

Ab dem 1. September gelten in den städtischen Hallenbädern neue Öffnungszeiten. Alle fünf Schwimmhallen sind davon betroffen und müssen mehr oder weniger starke Einschnitte hinnehmen. Gleichzeitig endet auch die Freibadsaison.

Voriger Artikel
Der Mann für den historischen Moment
Nächster Artikel
78-Jähriger ertrinkt in Kiesteich

Am Sonnabend in Zukunft für Sportveranstaltungen reserviert: Das Stadionbad.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Nördliche Stadtteile. Das Hainhölzer Naturbad öffnet ein letztes Mal am 30. August, das Lister Bad bleibt noch bis zum 6. September geöffnet. Stadionbad: In der Schwimmhalle neben der HDI-Arena beginnt die Saison wegen Wartungsarbeiten erst am 14. September. Anschließend ist das Hallenbad sonnabends nun grundsätzlich für Sportveranstaltungen reserviert, auch der Saunabereich bleibt dann geschlossen. Die Öffnungszeiten: Montag von 14 bis 22.30 Uhr, Dienstag von 6.30 bis 16 Uhr, Mittwoch von 6.30 bis 22.30 Uhr, Donnerstag von 6.30 bis 16 Uhr, Freitag von 6.30 bis 20.30 Uhr, Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Die Öffnungszeiten der Sauna haben sich nicht verändert.

Vahrenwalder Bad: Das Familienbad in der Vahrenwalder Straße 100 öffnet weitgehend zu den gewohnten Zeiten. Neu ist aber, dass das Bad am Freitagabend ausschließlich für Frauen und Mädchen sowie Jungs bis zwei Jahre geöffnet hat. Die Öffnungszeiten: Montag von 12 bis 18 Uhr, Dienstag von 6 bis 21.30 Uhr, Mittwoch von 6 bis 17 Uhr, Donnerstag von 6 bis 21.30 Uhr, Freitag von 6 bis 16.30 Uhr sowie von 17 bis 21 Uhr (nur Frauen), Sonnabend von 8 bis 21.30 Uhr, Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Die Sauna schließt nun montags bis freitags jeweils eine halbe Stunde früher um 21.30 Uhr.

Stöckener Bad: Die Renovierungsarbeiten in der Schwimmhalle in der Hogrefestraße 45 dauern noch bis einschließlich 6. September. Danach müssen sich die Schwimmfreunde mit deutlich reduzierten Öffnungszeiten begnügen. Einschnitte gibt es dienstags, donnerstags und sonntags. Zudem findet das Frauenschwimmen jetzt immer sonnabends statt. Die Öffnungszeiten: Montag von 6.30 bis 9.30 Uhr, Dienstag von 6.30 bis 9.30 Uhr, Mittwoch von 6.30 bis 21.30 Uhr, Donnerstag von 6.30 bis 9.30 Uhr, Freitag von 6.30 bis 9.30 Uhr, Sonnabend von 8 bis 13.30 Uhr sowie 14 bis 17 Uhr (nur Frauen), Sonntag von 8 bis 13.30 Uhr. Die Sauna öffnet wie bisher, in der Regel von 9 bis 21.30 Uhr. Nur sonntags schließen die Schwitzbäder jetzt schon zwei Stunden früher um 13.30 Uhr.

Andere Bäder: Die Öffnungszeiten für Nord-Ost-Bad und Misburger Bad, sowie für alle anderen Schwimmbäder sind im Bäderführer für die Region Hannover auf www.hannover.de zu finden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Städtische Bäder

Die städtischen Hallenbäder reduzieren ihre Öffnungszeiten – das Stadionbad etwa ist künftig sonnabends gar nicht mehr für die Öffentlichkeit nutzbar. Einsparungen erwartet die Stadt daraus aber nicht, im Gegenteil: Für dieses Jahr rechnet die Stadt mit einem deutlich größeren Defizit im Sport- und Bäderbereich.

mehr
Mehr Aus den Stadtteilen

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Wann finden in Hannover die Wochenmärkte statt? Eine Übersicht mit allen Märkten in den Stadtteilen.

Hier finden Sie die Telefonnummern der Ärztlichen- und Technischen Notdienste der Stadt Hannover sowie aller Lebenshilfeeinrichtungen.