Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Parkchaos am Herrenhäuser Markt
Hannover Aus den Stadtteilen Parkchaos am Herrenhäuser Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 19.07.2015
Am Herrenhäuser Markt ist kaum mehr ein freier Parkplatz zu finden. Quelle: Mario Moers
Anzeige
Hannover

Denn auf dem Marktplatz darf das Auto mit Parkscheibe eine Stunde lang kostenlos abgestellt werden - eine Stunde im Parkhaus kostet dagegen 1,50 Euro. Um die geräumige Tiefgarage besser auszulasten, will die Betreiberfirma, die Wohnungsgenossenschaft Herrenhausen (WGH), zukünftig kostenloses Parken für alle Kunden der umliegenden Geschäfte einführen.

„Die Auslastung der Tiefgarage hat sich tatsächlich eher langsam entwickelt“, räumt WGH-Sprecher Constantin Heinze ein. An Wochentagen bleibt häufig ein Großteil der insgesamt 110 Stellplätze frei, während der Parkplatz darüber voll belegt ist. „Wir registrieren hier viele Verstöße. Es wäre wünschenswert, wenn die Garage stärker genutzt wird“, sagt Petra Pössel, Kontaktbeamtin der Polizei im Stadtbezirk. Aktuell verhandelt die WGH mit dem Interessenkreis Herrenhäuser Geschäftsleute über die Ausweitung eines Verrechnungssystems, mit dem Käufer in den Geschäften ihre Parkgebühren erstattet bekommen. Bisher können Kunden die Parktickets lediglich im Edeka-Supermarkt verrechnen lassen, wenn die Einkaufssumme mindestens 5 Euro beträgt. Sie parken 90 Minuten lang kostenlos, wenn sie an der Kasse die Parkkarte vorlegen. Weil die Verrechnung der Tiefgaragengebühren elektronisch geschieht, bedeutet die Ausweitung des Systems einen gewissen Aufwand für WGH und die Gewerbetreibenden.

Unklar ist, ob die Kosten tatsächlich der Hauptgrund für das Ausbleiben der Parkhauskunden sind. Bequemlichkeit spielt womöglich ebenfalls eine Rolle, denn auch die Supermarktkunden bevorzugen häufig die Parkplätze am Markt. „Die Tiefgarage wird leider schlecht angenommen“, stellt auch der stellvertretende Supermarktleiter Andreas Schreiner fest. Werbeaktionen des Edeka-Markts konnten daran nichts ändern. So gab es etwa ab einer bestimmten Einkaufssumme für Garagenparker eine Kiste Bier gratis. Schreiner hält es dennoch für eine gute Idee, das Verrechnungssystem auf die übrigen Geschäfte auszuweiten.

Auch die etwas versteckte Zufahrt zum Parkhaus über die Münterstraße fördert vermutlich den Leerstand. Von der Herrenhäuser Straße aus sind die Parkplätze am Markt sichtbar, die Tiefgarageneinfahrt jedoch nicht. Trotz allem sieht WGH-Sprecher Constantin Heinze auch positive Entwicklungen: „Zu Spitzenzeiten abends oder am Wochenende liegt die Auslastung inzwischen bei 50 bis 70 Prozent.“ Mit dem zweiten Bauabschnitt des Forums Herrenhausen entstehen demnächst 28 weitere Tiefgaragenstellplätze. Der neue Parkbereich wird mit dem vorhandenen verbunden. Autos im Parkverbot dürfte es dann am Herrenhäuser Markt eigentlich gar nicht mehr geben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt soll das Radwegenetz im Stadtbezirk weitaus stärker verbessern als bislang von ihr geplant. Das fordert der Bezirksrat Südstadt-Bult, der damit in seiner jüngsten Sitzung einstimmig einem entsprechenden Antrag von SPD und Grünen folgte.

Margret Jans-Lottmann 19.07.2015

Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 60 Jahre alter Mann am Mittwochnachmittag erlitten, als er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin den defekten BMW auf der Bardowicker Straße (Linden) schob und zwischen Tür und Auto eingeklemmt wurde, als der Wagen auf abschüssiger Strecke gegen ein anderes Fahrzeug prallte.

16.07.2015

Ein Gruppe von rund 40 offenbar linken Aktivisten hat am Donnerstagvormittag eine Polizeiaktion in Linden-Mitte blockiert. Die Beamten wollten eine Wohnung in der Nieschlagstraße zwangsweise räumen. Vor dem betroffenen Haus versammelten sich die Gegner der Aktion. Die Polizei musste sich gewaltsam Zugang zu der Wohnung verschaffen.

17.07.2015
Anzeige