Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Johanniter betreiben neues Flüchtlingsheim
Hannover Aus den Stadtteilen Johanniter betreiben neues Flüchtlingsheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.09.2015
Von Susanna Bauch
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Anderten

Die Johanniter aus dem Ortsverband Hannover-Leine kümmern sich von Donnerstag an im Auftrag der Stadt um das neue Wohnheim für Flüchtlinge und Asylsuchende in der Höverschen Straße 6 in Anderten. Dort entsteht jetzt ein Wohnheim, in dem bis zu 78 Menschen bis zur dauerhaften Klärung ihres Asylverfahrens bleiben können. Das Betreuungskonzept der Hilfsorganisation setzt dabei auf eine gute Integration in dem Stadtteil, viele Vereine vor Ort haben ihre Unterstützung zugesagt.

„Unser Ziel ist es, dass die Menschen nach den Strapazen ihrer Flucht gut bei uns ankommen“, sagt Anja Homann, Dienststellenleiterin der Johanniter. Deshalb sind drei Sozialpädagogen vor Ort, die individuelle Hilfestellung leisten - und dabei auf Erfahrung in anderen Projekten der Flüchtlingshilfe zurückgreifen können.

Bereits im Vorfeld der Ausschreibung hatten die Johanniter Kontakt zu Initiativen und Vereinen im Stadtteil aufgenommen, um über ihre Idee eines breit aufgestellten Netzwerkes zu sprechen und Kooperationen vorzubereiten. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen in Anderten bereit sind, gemeinsam mit uns ein breites Angebot an niedrigschwelligen Betreuungs- und Beschäftigungsmaßnahmen schaffen wollen.“ Dazu zählen unter anderem die Möglichkeiten, an Sprach- oder Sportangeboten teilzunehmen. Wer helfen möchte, kann sich unter der gebührenfreien Servicenummer 08 00 00 19 214 melden. Dort können auch Sachspenden gemeldet werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wissenswertes, eine Nachtwanderung und ein buntes Kinderprogramm gab es bei der "Nacht der Fledermäuse" im Schulbiologiezentrum zu erfahren. Und es wurde aufgeräumt mit Vorurteilen – Fledermäuse hätten zu Unrecht einen schlechten Ruf, meint die Tierärztin Renate Keil.

Saskia Döhner 05.09.2015

Die Stadt Hannover dehnt die Freibadsaison im Misburger Bad auf den gesamten Monat September aus. „Das Saisonende ist noch nicht terminiert, das Angebot soll möglichst lange vorgehalten werden“, sagt Stadtsprecher Udo Möller.

01.09.2015

Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag drei mutmaßliche Autoknacker in der Südstadt festgenommen. Die Männer waren bei einer Polizeikontrolle aufgefallen, weil sie zwei Navigationsgeräte dabei hatten. 

01.09.2015
Anzeige