Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Kaufleute: Keine Container auf Weißekreuzplatz
Hannover Aus den Stadtteilen Kaufleute: Keine Container auf Weißekreuzplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 06.08.2015
Von Andreas Schinkel
„Der Platz eignet sich nicht für das Aufstellen von Wohncontainern“, schreibt die Aktion Lister Meile. Quelle: Michael Thomas
Anzeige
List

Die Asylsuchenden hätten keinen Freiraum auf dem engen Platz, so die Aktion Lister Meile. Zudem sei ihnen nicht zuzumuten, den ganzen Tag auf Straßencafés „mit fröhlichen Leuten“ zu schauen, wenn sie aus finanziellen Gründen an dem Geschehen nicht teilhaben könnten. Für Anwohner und Flüchtlinge sei ein Wohnheim am Anfang der Meile, „einer aktiven und gut funktionierenden Einkaufsstraße“, eine kaum zumutbare Belastung. Derzeit steht auf einem Teil des Platzes noch ein Protestcamp sudanesischer Flüchtlinge. Diese haben jedoch angekündigt, den Platz demnächst zu räumen.

CDU-Bezirksratsherr Joachim Albrecht wollte mit seiner Idee verhindern, dass weitere Turnhallen als provisorische Flüchtlingsunterkünfte dienen müssen. Tatsächlich sollen im Stadtbezirk Mitte zwei Sporthallen an der Lüerstraße (Zooviertel) belegt werden. Im neuen Schuljahr drohten insbesondere Schülern des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasiums Einschränkungen, meint Albrecht, weil deren Sportplatz seit geraumer Zeit mit Containern für Kita-Kinder belegt sei. Den Vorschlag aus der CDU empfanden Vertreter von SPD und Grünen im Bezirksrat zumindest als diskussionswürdig.

Auch FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke will sich nicht grundsätzlich dagegen stellen. „Der Standort ist besser als der Waterlooplatz“, sagt er. Auch dort will die Stadt ein Containerdorf für Flüchtlinge errichten. Die Politik hat bereits zugestimmt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall in Groß-Buchholz ist am Montag ein Postbote von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war auf dem Fahrrad unterwegs und wurde von einem Auto erfasst.

03.08.2015

Ein Wirt baut ein Holzpodest, um etwas gegen den unebenen Boden vor seinem Restaurant zu unternehmen. Nun muss er das Gerüst wieder abbauen - auf Anordnung der Stadt.

Andreas Schinkel 06.08.2015

Der seit Samstag vermisste Senior aus einer Pflegeeinrichtung in Bothfeld ist am Montagmorgen in einem Waldstück nahe der Burgwedeler Straße aufgefunden worden. Während eines Spaziergangs mit seinem Hund fand ein Mann den vermissten Demenzkranken. Der Zustand des Seniors ist kritisch.

03.08.2015
Anzeige