Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Kinder gestalten Theaterprojekt im Kinderwald
Hannover Aus den Stadtteilen Kinder gestalten Theaterprojekt im Kinderwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 03.04.2018
Gemeinsam haben sich die Kinder aogar eigene Werbeslogans ausgedacht. 
Anzeige
Stöcken

Im Kinderwald sind filigrane Töne zu hören. Sie werden lauter und enden mit einem Trommelschlag. Das ist auf einen Auftritt einer Kindergruppe zurückzuführen, die mit ihren Instrumenten Naturgeräusche neu interpretiert. In einem einwöchigen Ferienprojekt haben 15 Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren zur Familienoper „Ein sanfter Riese“ eine Führung durch den Kinderwald vorbereitet. In Kooperation mit dem Sprengel-Museum und der Staatsoper entstand dabei ein Programm aus Kunst, Musik und Schauspiel. 

„Wir sind erst in die Oper gegangen und haben dann hier die Gegend erkundet“, erzählt die achtjährige Talea. „Dann wurden wir in Gruppen aufgeteilt und haben abwechselnd Musik gemacht und gebastelt.“ Bei diesen Bastelstunden im Sprengel-Museum entstanden Miniaturdarstellungen von Fischerdörfern, die sogenannten Miniwelten. Die Besucher, hauptsächlich die Eltern der teilnehmenden Kinder, betrachten die kleinen Welten interessiert. „Das ist der See mit der Rieseninsel“, erklärt ein Mädchen ihrer Mutter. Der Riese ist, wie auch in der Oper, ein Thema des Projekts. Die Kinder stellen die Dorfbewohner dar, die erst Angst vor ihm haben, dann jedoch bemerken, dass es möglich ist, im Einklang mit ihm zu leben.

„Kauft Leute, kauft!“

Von der Behausung des Riesen geht es weiter zum „Werbesee“. Die Kulisse dort ist ein großes Transparent aus alten Plastiktüten. Die Kinder rufen ausgedachte Werbeslogans und beenden die Szene mit dem kritischen Aufruf „Kauft Leute, kauft!“. 

Das gesamte Stück haben sich die Teilnehmer selbst ausgedacht, nur unter der Leitung der Vertreter von Oper und Museum. Kathrina Hülsmann von der Staatsoper zeigt sich begeistert von dem Ideenreichtum der Kinder: „Sie hatten so viele Ideen, das haben wir alles gar nicht unterbekommen. Auch das viele Draußensein hat dazu beigetragen.“

Die Stimmung nach der Führung ist trotz des grauen Wetters fröhlich und ausgelassen. „Das habt ihr schön gemacht“, sagt eine Mutter zu ihrer Tochter. Und auch Talea hat Gefallen an dem Projekt gefunden. „Das hat Spaß gemacht“, sagt die Achtjährige. 

Von Nele Schröder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schlachterei Reese in der Südstadt feiert mit neuem Inhaber Wiedereröffnung. Damit bleibt ein Traditionsbetrieb im Stadtteil. Bis vor Kurzem war noch nicht klar, ob die Schlachterei weiter bestehen kann. Nun übernimmt Schlachter Michael Völger.

01.04.2018

Der syrische Fotojournalist Hosam Katan zeigt im Pavillon in Hannover Bilder vom Leben in Gegenwart des Todes.

09.03.2018

Vietnamesische Kochkunst an der Lister Meile: Die Betreiber des „Vietal-Kitchen“ legen Wert auf frische Zutaten und schonende Zubereitung. Am Wochenende wurde feierlich die Eröffnung gefeiert. 

26.01.2018
Anzeige