Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Hannover Aus den Stadtteilen Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 13.10.2015
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Bisherigen Ermittlungen zufolge war die 77-Jährige mit ihrem Ford Fiesta von einer Grundstückszufahrt nahe der Kreuzung Baumschulenallee/Osterfelddamm in die Baumschulenallee eingebogen. Die Seniorin bog zunächst nach rechts in Richtung Osterfelddamm ein, bemerkte kurz darauf, dass sie falsch gefahren war und wendete ihren Wagen. Hierbei übersah sie offenbar den entgegenkommenden 51-Jährigen, der mit seiner Triumph (Modell Tiger) die Baumschulenallee in Richtung stadteinwärts befuhr. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge stürzte der Biker zu Boden. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzen in Begleitung eines Notarztes zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der entstandene Sachschaden beträgt nach polizeilicher Schätzung 6000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Baumschulenallee in Höhe Osterfelddamm in Fahrtrichtung Karl-Wiechert-Allee voll gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. 

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fahndungserfolg für die Polizei: Am Montagabend haben Beamte bei einer Wohnungsdurchsuchung im Stadtteil Ledeburg sechs Kilogramm Marihuana sowie 23.000 Euro mutmaßliches Drogengeld beschlagnahmt. Zwei Männer im Alter von 32 und 33 Jahren wurden in der Wohnung festgenommen.

13.10.2015

Ein 25-jähriger und offenbar geistig verwirrter Mann hat am Sonntag in Bothfeld mit einem Stein die Scheiben von insgesamt 19 Fahrzeugen zerstört. Passanten hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Er begab sich nach seiner Befragung auf der Wache freiwillig zur Behandlung in eine psychiatrische Klinik.

12.10.2015

Nach dem Brand in einem Betrieb für Hydraulikleitungen in Hainholz geht die Polizei mittlerweile von einer fahrlässigen Brandstiftung durch Mitarbeiter aus. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Schaden, der durch das Feuer am Freitagabend auf dem Gelände in der Grambartstraße entstanden ist, wird mittlerweile auf eine Million Euro geschätzt.

12.10.2015
Anzeige