Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Müllschlucker als kunterbunte Hingucker
Hannover Aus den Stadtteilen Müllschlucker als kunterbunte Hingucker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 08.03.2015
Von Bernd Haase
Den ersten Papierkorb haben Schülerin Lea Sophie Herpold, Thomas Griegoleit und Manuela Borges von aha (im Bild, v. l.) in einer kleinen feierlichen Freiluftaktion am Schmuckplatz in Linden-Nord installiert. Quelle: Michael Wallmueller
Anzeige
Linden

Im Jahr des 900. Jubiläums Lindens sollen sie den Stadtteil noch ein bisschen schöner machen. Unterstützt wird die Aktion vom Abfallwirtschaftsbetrieb aha, der die Papierkörbe gespendet hat und sie an ausgewählten Orten in Linden anbringen ließ. Hierzu gehören beliebte Treffpunkte wie der Lindener Marktplatz, die Limmerstraße oder der Lindener Berg. Den ersten Papierkorb haben Schülerin Lea Sophie Herpold, Thomas Griegoleit und Manuela Borges von aha (im Bild, v. l.) in einer kleinen feierlichen Freiluftaktion am Schmuckplatz in Linden-Nord installiert. Die weiteren Kunstmodelle wurden danach im Zuge der jeweiligen Leerung gegen die Standardvarianten ausgetauscht. Bei den Motiven ließ Kunstlehrerin Anna H. Frauendorf ihren Kursteilnehmern freie Wahl. So ziert nun eine Weltkugel einen der Papierkörbe, auf einem anderen prangt ein Fußball, oder es schwimmen Fische um die Wette. Und ein Exemplar vermittelt in knalligen Lettern unmissverständlich die Botschaft der ganzen Aktion: „Linden Love“.

jk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch leuchten in kräftigem Rot die Container der benachbarten Kita auf dem Brachgelände an der Hebbelstraße. Doch schon bald werden sie verschwinden und Platz machen für den Bau eines festen Flüchtlingwohnheims, das nach Fertigstellung rund 50 Menschen Obhut gewähren soll.

Susanna Bauch 08.03.2015

Der Bezirksrat Herrenhausen-Stöcken fordert eine zügige Sanierung des Stöckener Bads. Eine Vorentschiedung fällt am Montag: Der Sportausschuss des Rats berät das Bäderkonzept der Stadt.

07.03.2015

An den Stationen Lindener Marktplatz und Nieschlagstraße sollen 70 Meter lange und bis zu vier Meter breite Hochbahnsteige gebaut werden. Das passt allerdings nicht allen: Die Politiker des Bezirksrats Linden-Limmer fürchten, dass es an den Haltestellen zu eng wird.

Bernd Haase 07.03.2015
Anzeige