Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Netto-Markt ist garantiert umweltfreundlich
Hannover Aus den Stadtteilen Netto-Markt ist garantiert umweltfreundlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.08.2015
Von Bärbel Hilbig
Mit Siegel: Netto-Markt in Brink-Hafen.
Anzeige
Brink-Hafen

Brink-Hafen. Der im Dezember eröffnete Netto-Markt im Business Park Nord hat jetzt auch offiziell die Bestätigung, das er besonders energieeffizient ist. Vergangene Woche haben das Passivhaus Institut und der Enercity-Fonds Pro Klima den Markt mit einer Förderplakette ausgezeichnet. Verknüpft damit ist ein Zuschuss über 50 000 Euro vom Pro Klima-Fonds.

Der Markt an der Reinhold-Schleese-Straße spart mit mehreren Besonderheiten umweltschonend Energie. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach produziert mit einer maximalen Einspeiseleistung von rund 10 Kilowatt peak etwa zehn Prozent des Strombedarfs. Außerdem trägt eine Begrünung des Dachs zur Gesamteffizienz des Gebäudes bei. Ein umlaufendes Fensterband entlang der Gebäudefassade sowie Lichtkuppeln an der Decke lassen - anders als in Discountern und Supermärkten bisher üblich - Tageslicht eindringen. Das spart im Vergleich zu anderen Märkten bis zu 30 Prozent der Energie, die sonst für die Beleuchtung eingesetzt wird. Weitere Technologien wie LED-Beleuchtung im Gebäude und auf dem Parkplatz und moderne Kältetechnik reduzieren den Energiebedarf ebenfalls. Der Markt benötigt auf diesem Wege kaum fossile Brennstoffe, weil die Abwärme genutzt werden kann.

Die energieeffiziente und nachhaltige Bauweise des Marktes wurde gemeinsam von den Fachleuten der Netto-Expansionsabteilung, der Landeshauptstadt Hannover, vom Enercity-Fonds Pro Klima sowie vom Passivhaus Institut, der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und der CEV Immobilien GmbH im engen Austausch gestaltet. Investor, Entwickler und Errichter der Immobilie ist die Firma Ratisbona.

Die Stadt Hannover hat es sich auf die Fahnen geschrieben, bis zum Jahr 2050 die Treibhausgase um 95 Prozent und den Energieverbrauch um 50 Prozent zu reduzieren. „Vor diesem Hintergrund bietet die hocheffiziente Passivhausbauweise dem Einzelhandelssektor einen sehr wirksamen Hebel, Ressourcen zu schonen und gleichzeitig Kosten zu sparen“, betont Hannovers Erste Stadträtin, die Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette.

Nach Angaben der Betreiber ist der Netto-Markt an der Reinhold-Schleese-Straße der einzige Discounter bundesweit, der die Vorgaben für gleich zwei ökologische Siegel erfüllt. Die Lebensmittelkette erwartet im Herbst auch noch das Goldene Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Der Fonds Pro Klima fördert neben Ein- und Mehrfamilienhäusern inzwischen auch häufiger andere Gebäude, die als Passivhäuser errichtet werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall im Zooviertel ist Mittwoch ein Schaden von etwa 8000 Euro entstanden, als ein Bus der Üstra mit einem Auto zusammenstieß. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Die Schackstraße musste allerdings zeitweilig gesperrt werden.

19.08.2015

Ein Unbekannter hat am Montag gegen 15.40 Uhr einen 24-Jährigen ausgeraubt. An der Eichsfelder Straße in Stöcken trat er seinem Opfer erst in den Bauch und flüchtete anschließend mit dessen Rucksack. Die Polizei sucht Zeugen.

19.08.2015

In der Nacht zum Montag ist ein Mercedes Sprinter am Herrenhäuser Bahnhof in Brand geraten, ein Taxifahrer konnte durch seinen schnellen Löscheinsatz Schlimmeres verhindern. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nun nach Zeugen. 

18.08.2015
Anzeige