Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Region beteiligt sich an Lindener Stadtteilpark
Hannover Aus den Stadtteilen Region beteiligt sich an Lindener Stadtteilpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 02.08.2015
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Linden-Süd

Linden-Süd. Die Region Hannover übernimmt ein Viertel der Kosten für den Stadtteilpark Linden-Süd. Der Regionsausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung einen Zuschuss in Höhe von 460 600 Euro einstimmig beschlossen, die Gesamtkosten betragen rund 1,62 Millionen Euro. Bislang hätte diese Summe ausschließlich die Stadt Hannover bezahlt.

„Der Park kann durch die gestalterische Aufwertung einer der zentralen städtischen Erholungsstandorte der Gartenregion Hannover werden“, begründet Umweltdezernent Axel Priebs den Zuschuss. Außerdem sei die Grünanlage ein wichtiger Anlaufpunkt im regionsweiten Fahrradwegenetz. „Sechs Routen der Fahrradregion verlaufen durch Linden-Süd entlang der Ihme.“

Die Stadt Hannover will die Grünfläche am Ihmeufer zwischen Lavesallee und Benno-Ohnesorg-Brücke erheblich aufwerten. Vor allem das Gelände südwestlich der ehemaligen Hautklinik wird umgestaltet. Im Stadtteilpark soll es ganz neue Aufenthalts- und Sitzmöglichkeiten geben, die auch ein barrierefreies Erleben der Ihme ermöglichen sollen. Zudem sind Sportangebote wie eine Skatepoollandschaft, ein öffentliches Basketballfeld, ein Fitnessparcours und ein Stangen-Fitnesswald geplant. Der Uferweg wird ebenfalls verbreitert und besser an das Verkehrsnetz angebunden. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Anfang 2016 beginnen.

cli

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufbruchstimmung auf dem Faust-Gelände: Gleich drei Projekte sind angelaufen, die das Kulturzentrum weiter nach vorne bringen sollen. Kulturdezernentin Marlis Drevermann und Annette Schwandner aus dem niedersächsischen Wissenschaftsministerium durften das Gelände vorab besichtigen.

Juliane Kaune 01.08.2015

Dörfliche Atmosphäre – aber auch Läden und Cafés. Limmer wird immer attraktiver. Vor allem wegen der vergleichsweise günstigen Grundstücke. Ein Rundgang in einem Stadtteil, der sich im Wandel befindet.

Juliane Kaune 31.07.2015
Aus den Stadtteilen Nach Farbattacke auf "Fuss Stolz" - "Wir sind Leute aus der Nachbarschaft"

Neue Läden in Linden, wie jüngst das Sneakergeschäft "Fuss Stolz" an der Limmerstraße werden immer wieder Ziel von Hassattacken. "Kommt ihr von außerhalb?", mussten sich die Inhaber Andrian Bonev und David Moledo Pais von selbst ernannten Geschmackswächtern fragen lassen. Dabei sind die beiden: Lindener.

Gunnar Menkens 30.07.2015
Anzeige