Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Sanierung von Bahnbrücken behindert Straßenverkehr
Hannover Aus den Stadtteilen Sanierung von Bahnbrücken behindert Straßenverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 18.03.2017
Von Juliane Kaune
Ingenieure der Deutschen Bahn begutachten die Baustelle an der Eisenbahnbrücke Wunstorfer Straße. Quelle: Mario Moers (Archiv)
Anzeige
Hannover

Bereits seit Montag ist die Wunstorfer Landstraße in Ahlem halbseitig gesperrt, vom 24. April bis zum 3. Mai folgt dann eine Vollsperrung. Auch die Ahlemer Ziegelstraße ist wegen der Bauarbeiten seit Montag nicht befahrbar. Ab dem 29. März wird die komplette Sperrung teilweise aufgehoben; nach dem 21. April sind beide Fahrspuren vorübergehend wieder frei. Allerdings schließt sich bereits vom 24. April bis zum 3. Mai eine weitere Vollsperrung an.

Weiter geht es mit der Davenstedter Straße an den Stadtteilgrenzen von Davenstedt, Linden und Limmer. Die erste Vollsperrung dort ist vom 27. März bis zum 7. April angesetzt; eine zweite schließt sich zwischen dem 24. April und dem 3. Mai an. Dazwischen steht noch eine halbseitige Sperrung vom 10. bis zum 21. April an. Die vierte Brücke, die in Angriff genommen wird, verläuft über den Fösse-Grünzug zwischen Linden-Mitte und Badenstedt. An dieser Stelle ist der Fußweg vom 24. April bis zum 3. Mai nur teilweise nutzbar.

Die Bahnbrücken haben das Ende ihrer technischen Nutzungsdauer erreicht und werden durch Neubauten ersetzt. Voraussichtlich im Sommer 2018 sollen diese fertig sein. Die nun anstehenden Rammarbeiten und der Einbau von Hilfsbrücken machen die Straßensperrungen nötig. Umleitungen werden ausgeschildert.

Erneut brennt es in einer Kleingartensiedlung in Badenstedt. In gleich zwei Gartenlaufen brach am Sonntag Feuer aus. Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen. Dennoch deutet schon jetzt Vieles auf Brandstiftung hin.

Tobias Morchner 12.02.2017

Bei einem Unfall im Tönniesbergkreisel ist am Sonntagmorgen ein 22 Jahre alter Autofahrer schwer verletzt worden. Der junge Mann war mit seinem Fahrzeug offenbar unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Ampel geprallt.

05.02.2017

Das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei rückte am Freitagmorgen nach Kleefeld aus, um einen aus der Psychiatrie der Medizinischen Hochschule entflohenen Patienten festzusetzen. Der Mann gilt als gefährlich.

16.12.2016
Anzeige