Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Grünen-Politiker gibt Posten im Bezirksrat auf
Hannover Aus den Stadtteilen Grünen-Politiker gibt Posten im Bezirksrat auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 27.09.2015
Muss donnerstags jetzt in den Landesvorstand: Stefan Körner. Foto: Dittrich Quelle: Hauke-Christian Dittrich
Anzeige
Hannover

Es war ein ungewöhnlicher Abgang. Normalerweise verabschieden sich die Mitglieder von Stadtbezirksräten sehr geräuschlos, wenn sie das Gremium verlassen. Viele von ihnen sind bei der Sitzung, in der es um ihr Ausscheiden geht, gar nicht mehr dabei. Ganz anders Stefan Körner. Der Grünen-Politiker ergriff in seiner letzten Sitzung das Wort zu einer kurzen Rede. „Ich bedauere, dass ich es nicht mehr schaffe, hierherzukommen“, sagte er während der jüngsten Zusammenkunft des Gremiums im eher unwirtlichen Raum im Keller des Athanasiushauses. „Die Arbeit im Bezirksrat ist spannend, weil man direkt das Ergebnis seiner Tätigkeit sehen kann“, berichtete er. Interessant sei es auch, unterschiedliche Interessen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Als Beispiel nannte er die Grünfläche an der Bult, wo Spaziergänger, Hundehalter und Naturschützer eigene Forderungen hätten. Körner lobte auch die Streitkultur speziell im Stadtbezirksrat Südstadt-Bult: „Hier wird meist engagiert gestritten“, betonte er. Ein besonderes Kompliment machte Körner den beiden für den Stadtbezirk zuständigen Verwaltungsmitarbeitern Anja Lyke und Sven Berger. „Sie begleiten hier ruhig und sachlich unsere Arbeit, auch wenn die Verwaltung aus den Reihen des Bezirksrats gescholten wird“, meinte er.

Dann begründete Körner, warum er aus dem Gremium ausscheidet. Er ist vor Kurzem zum Landesvorsitzenden der niedersächsischen Grünen gewählt worden. „Und weil die Landesvorstandssitzungen genauso wie die Bezirksratssitzungen donnerstags stattfinden, kann ich nicht mehr kommen.“

Das Loben ging noch weiter. Denn nach Körners Rede lobte der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Sitzungsleiter Ekkehard Meese (Grüne) seinen Parteifreund. „Du bist keine Rampensau, sondern ein Freund der ruhigen Töne“, sagte er. Das habe auch der Grünen-Fraktion gutgetan. Als neues Bezirksratsmitglied verpflichte Meese anschließend Steffen Neumann (Grüne).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der triste Spielplatz vor dem Kulturbunker wird bald zu einer attraktiven Freizeitfläche. Die Stadt will das Gelände für rund 100.000 Euro mit neuen Spielgeräten ausstatten und deutlich verschönern.

27.09.2015

Antje Kellner (SPD) ist mit großer Mehrheit zur Bezirksbürgermeisterin in Döhren-Wülfel gewählt worden. Sie folgt auf Christine Ranke-Heck, die aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten ist.

Michael Zgoll 27.09.2015

Die Bar Columbus ist seit 61 Jahren eine Institution am Steintor. Nun hat die Kneipe überraschend ihren Betrieb eingestellt - es heißt nur vorübergehend. Was es mit der Schließung auf sich hat und ob und wann die Bar Columbus wieder öffnet ist unklar.

Tobias Morchner 27.09.2015
Anzeige