Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Trickdiebe geben sich als Polizisten aus
Hannover Aus den Stadtteilen Trickdiebe geben sich als Polizisten aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.08.2015
Von Rüdiger Meise
Die Polizei warnt vor Anrufen angeblicher Beamter. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Südstadt

Die Polizei warnt vor Trickdiebstählen: In der vergangenen Woche wurden in mehreren Stadtteilen Vorbereitungen zu entsprechenden Taten gemeldet - unter anderem in der Südstadt. Die agierenden Personen gaben sich am Telefon als Angehörige der Polizei aus und fragten, ob Vermögenswerte wie Geld oder Schmuck in der Wohnung verwahrt werden. Beute haben die Täter in keinem der Fälle gemacht.

In der Südstadt erhielt eine 80 Jahre alte Frau einen Anruf eines angeblichen Polizisten „Thomas Schwarz“. Nachdem dieser die Seniorin über ihre persönliche Lebenssituation ausgefragt hatte, teilte er ihr eine Handynummer mit und beendete das Gespräch. Als die Frau kurz darauf die Nummer wählte, um sich zu vergewissern, dass es sich tatsächlich um eine Telefonnummer der Polizei handelt, meldete sich ein Mann mit derselben Stimme mit „Schwarz“.

Bei einigen Fällen wurde im Telefon-Display die Telefonnummer „(05 11) 109-0“ angezeigt - die Rufnummer der Vermittlung der Polizeidirektion Hannover. Offenbar wird diese Nummer aufgrund technischer Manipulation - sogenanntem „Spoofing“ - angezeigt.

Die Polizei weist darauf hin, dass sich echte Polizeibeamte grundsätzlich nicht zusammenhangslos telefonisch über die persönlichen Verhältnisse sowie Vermögenswerte erkundigen. Im Zweifelsfall sollten Bürger stets die örtlich zuständige Polizeidienststelle kontaktieren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Heideviertel soll das Radfahren angenehmer und sicherer werden. Das fordert der Bezirksrat. Und die Tempo-30-Zone soll erweitert werden. Die Stadt wird nun prüfen, ob sich die Vorschläge des Bezirksrats umsetzen lassen.

15.08.2015

Die Polizei hat am Dienstag drei Männer in einer Wohnung an der Tischbeinstraße (Groß Buchholz) festgenommen und zwei Kilogramm Marihuana beschlagnahmt. Die Beamten ermitteln gegen die drei 22, 23 und 26 Jahre alten Männer.

12.08.2015

Die sudaneschischen Flüchtlinge auf dem Weißekreuzplatz, die das Areal seit mehr als einem Jahr besetzt halten, sind offenbar heillos zerstritten. Denn eine Gruppe von 20 bis 30 Demonstranten weigert sich, das Camp wie angekündigt ab dem 25. August zu räumen.

Tobias Morchner 12.08.2015
Anzeige