Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bewaffneter Täter überfällt Tankstelle

Burg Bewaffneter Täter überfällt Tankstelle

Eine Tankstelle am Vinnhorster Weg im Stadtteil Burg ist von einem bewaffneten Täter am Sonnabend ausgeraubt wurden. Der Unbekannte konnte in Richtung Haltenhoffstraße fliehen. Die Polizei bittet nun Zeugen sich zu melden.

Vinnhorster Weg 52.407452 9.695324
Google Map of 52.407452,9.695324
Vinnhorster Weg Mehr Infos
Nächster Artikel
Bahn: Kein Lärmschutz für neue Brücken

Der Täter konnte in Richtung Haltenhoffstraße fliehen.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover. Ein Unbekannter Täter hat am Samstagabend gegen 21.50 Uhr eine Tankstelle am Vinnhorster Weg im Stadtteil Burg überfallen. Der Mann bedrohte die 21-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte diese auf das Geld herauszugeben, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit.

Die junge Frau übergab dem Unbekannten das Geld aus der Kasse. Der Täter floh samt der Beute in Richtung Haltenhoffstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Die Polizei hat folgende Täterbeschreibung herausgegeben:

Der Täter ist etwa 50 Jahre alt, zirka 1,60 bis 1,70 Meter groß und schlank. Er hat schwarze Haare, einen Schnauzbart, spricht polnisch und ist von südeuropäischer Erscheinung. Während des Überfalls war er komplett in schwarz gekleidet (Jacke, Pullover, Hose und Basecap).

Hinweise von Zeugen werden unter der Telefonnummer 0511-109-5555 entgegen genommen.

fgr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus den Stadtteilen

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Wann finden in Hannover die Wochenmärkte statt? Eine Übersicht mit allen Märkten in den Stadtteilen.

Hier finden Sie die Telefonnummern der Ärztlichen- und Technischen Notdienste der Stadt Hannover sowie aller Lebenshilfeeinrichtungen.