Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Zeugen nehmen Trickbetrüger fest
Hannover Aus den Stadtteilen Zeugen nehmen Trickbetrüger fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 05.08.2015
Zwei Trickdiebe haben am Dienstag versucht ein Wettbüro in Linden auszurauben. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat das Duo am Dienstag während der Öffnungszeiten das Sportcafé und begab sich an den Tresen. Einer der Betrüger (24 Jahre) zeigte der 26 Jahre alten Angestellten einen Geldschein und gab in gebrochenem Englisch und durch Gesten zu verstehen, dass sie diesen wechseln sollte.
 
Als die Mitarbeiterin versuchte dem Wunsch des mutmaßlichen Kunden zu entsprechen, mischte sich plötzlich seine 23-jährige Begleiterin ein und lenkte dadurch die Angestellte ab. Plötzlich griff der junge Mann nach mehreren Geldscheinen, die die Mitarbeiterin in der Hand hielt und versuchte sie ihr zu entreißen.
 
Der Angestellten gelang es das Bündel festzuhalten und um Hilfe zu rufen. Das Trickdiebpärchen versuchte daraufhin zu flüchten. Aufmerksame Kunden verstellten ihnen jedoch den Weg und schlossen die Tür.
 
Der 23-Jährige versuchte dennoch aus dem Sportcafé zu fliehen und ließ ein Geldbündel fallen. Er wurde von einem 29 Jahre alten Zeugen überwältigt. Der Zeuge hielt ihn trotz Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei fest.
 
Das von dem Täter fallengelassene Geldbündel stammte offenbar aus der Kasse des Wettbüros. Das Duo muss sich nun wegen Diebstahls verantworten und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sowie Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover entlassen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lister Geschäftsleute erteilen dem Vorschlag aus der CDU-Bezirksratsfraktion, Wohncontainer für Flüchtlinge auf den Weißekreuzplatz zu stellen, eine klare Absage. „Der Platz eignet sich nicht für das Aufstellen von Wohncontainern“, schreibt die Aktion Lister Meile in einem Brief an Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD).

Andreas Schinkel 06.08.2015

Bei einem Unfall in Groß-Buchholz ist am Montag ein Postbote von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war auf dem Fahrrad unterwegs und wurde von einem Auto erfasst.

03.08.2015

Ein Wirt baut ein Holzpodest, um etwas gegen den unebenen Boden vor seinem Restaurant zu unternehmen. Nun muss er das Gerüst wieder abbauen - auf Anordnung der Stadt.

Andreas Schinkel 06.08.2015
Anzeige