Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Stadtteilen Zwei Überfälle in Mitte und Kleefeld
Hannover Aus den Stadtteilen Zwei Überfälle in Mitte und Kleefeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 16.08.2015
Die Polizei sucht Zeugen. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Hannover

Der erste Überfall ereignete sich demnach in der Nacht zu Sonnabend gegen 3 Uhr. Wie die Polizei berichtet, war der 33-Jährige an der Limburgstraße, Ecke Georgstraße, unterwegs gewesen, als er von mehreren jungen Männern angesprochen wurde – einer bat um eine Zigarette. Beim Aushändigen bemerkte er, dass seine Geldbörse aus der hinteren Hosentasche gezogen wurde. Als der 33 Jahre alte Mann die Rückgabe seines Portemonnaies verlangte, kam es zu einem Gerangel. Dabei wurde er mehrfach gegen den Kopf geschlagen, woraufhin er zu Boden fiel.

Nach dem Wiederaufrappeln bemerkte das Opfer, dass ihm auch sein Handy fehlte. Die Gruppe flüchtete zu Fuß in Richtung Steintor. Der 33-Jährige kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Eine Fahndung nach der etwa vier- bis fünfköpfigen Gruppe, im Alter zwischen 20 und 25 Jahren verlief ohne Erfolg. Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich bei der Polizeiinspektion Mitte unter der Rufnummer (0511) 109-2820 zu melden.

Überfall auf Rollstuhlfahrer an der Kirchröder Straße

Der zweite Überfall wurde in der Nacht zu Sonntag auf einen Rollstuhlfahrer verübt. Der 33-jährige Rollstuhlfahrer hatte gegen 3.40 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle "Nackenberg", an der Kirchröder Straße, auf die Bahn gewartet. Völlig unvermittelt griff ihn dann ein Unbekannter von hinten an, riss ihm seine Kette vom Hals und flüchtete mit der Beute. Das Opfer verfolgte den Täter noch ein kurzes Stück in Richtung Kantplatz, verlor ihn dann aber aus den Augen. Der 33-Jährige zog sich keine Verletzungen zu. Der Räuber ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, schlank und dunkelhäutig. Er hat eine sportliche Figur, kurze schwarze Haare und war mit einer blauen Jeanshose und einem weißen T-Shirt bekleidet.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Süd unter der Rufnummer (0511) 109-3620.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sanierung des Gartenfriedhofs an der Marienstraße schreitet voran – dank der Wenger-Stiftung. Mithilfe eines Flaschenzugs haben die Restauratoren Jan Syring und Wilfried Supper einen besonderen Grabstein aufgerichtet.

Bernd Haase 19.08.2015

Wird Hainholz die neue List? Immer mehr Künstler verlegen ihre Ateliers in den Stadtteil, dessen Sanierung vor zehn Jahren begann. Sie finden dort günstige Mieten, Gleichgesinnte und eine Tradition, die im Jahr 1983 mit Siegfried Neuenhausen und seiner Kornbrennerei begann. Jetzt vereint das Projekt „Kunstmarkthalle“ 27 Kunstschaffende in einem Raum.

19.08.2015

Das Grundstück an der Kirchstraße 17a dürfte den wenigsten Lindenern bekannt sein. Heute noch verborgen hinter einer Mauer und verschlossen durch ein Metalltor soll das versteckte Idyll zur exklusiven Adresse werden: Ab Jahresende entsteht hier ein Neubau mit acht luxuriösen Eigentumswohnungen.

Juliane Kaune 19.08.2015
Anzeige