Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Räuber mit Backblech in die Flucht geschlagen

Vahrenwald Räuber mit Backblech in die Flucht geschlagen

Erfolglos hat ein Mann am Sonnabendabend versucht, eine Tankstelle an der Melanchthonstraße (Vahrenwald) zu überfallen: Der 60 Jahre alte Angestellte vertrieb den Räuber mit einem Backblech, das er aus dem Ofen genommen hatte.

Voriger Artikel
Geplantes Hochhaus stößt auf Kritik
Nächster Artikel
Zwei Männer überfallen Bank in Vahrenwald
Quelle: Symbolbild

Hannover. Der maskierte Mann hatte den Verkaufsraum der Tankstelle gegen 23 Uhr betreten und den Angestellte mit einem Messer bedroht: Er forderte Geld. Der 60-Jährige kam der Forderung nicht nach und nahm stattdessen ein Backblech aus dem Ofen, ging damit auf den Räuber los und schlug ihn in die Flucht. Eine Fahndung der Polizei nach dem flüchtenden Mann blieb allerdings erfolglos.

Der Gesuchte ist laut Zeugenaussage etwa 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Kapuzenjacke sowie einer dunklen Jeans bekleidet.

Weitere Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (0511) 109-5555 entgegen.

sbü/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vahrenwald
So schön ist Vahrenwald

So schön ist Hannover: HAZ.de nimmt Sie mit auf einen Fotostreifzug durch Hannover. Heute: Vahrenwald

Vahrenwald in Zahlen
  • Stadtbezirk : Vahrenwald-List, 2. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 67.620
  • Einwohner je Stadtteil: Vahrenwald (24.036) und List (43.584)
  • Bevölkerungsdichte : 8.216 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30161, 30163, 30165, 30177, 30655
  • Markantes aus der Geschichte: Das Dorf Vahrenwald wurde 1183 erstmals urkundlich als Vorenwalde bekannt, während Hannover bereits 20 Jahre zuvor 1163 als Honovere erwähnt wurde. Der Dorfname Vahrenwald ist wahrscheinlich aus Vor-dem-Wolde (vor dem Walde) abgeleitet.1891 erfolgte die Eingemeindung nach Hannover.
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.