Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Vahrenwald Jenseits des Rumballerns
Hannover Aus den Stadtteilen Vahrenwald Jenseits des Rumballerns
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 23.04.2016
Tim schießt unter Anleitung von Jugendleiter Karlheinz Dohmeyer zum ersten mal mit einem Luftgewehr. Quelle: Benjamin Behrens
Anzeige
Hannover

Auf einem Poster an der Wand gibt Olympiaschütze Matt Emmons anschauliche Tipps zum treffsicheren Umgang mit dem Gewehr. Nicht minder anschaulich, dafür aber direkt vor Ort, zeigt Karlheinz Dohmeyer Tim, wie man ins Schwarze trifft. „Die Beine breiter machen“, rät der 79-Jährige. Der Zwölfjährige legt an, zielt, drückt ab. Ruhig und konzentriert ist er dabei, wie es ihm der Jugendleiter gezeigt hat. Um dem Nachwuchs den Schießsport näherzubringen, hatte die Schützengesellschaft Vahrenwald am vergangenen Sonntag einen Tag der offenen Tür veranstaltet.

Dafür, dass der Nachwuchsschütze zum ersten Mal ein Luftgewehr in der Hand hat, sitzen die Treffer hervorragend. „Es macht Spaß, man braucht aber eine ruhige Hand dafür“, urteilt er. Ein Freund, der schon regelmäßig bei der SG 1848 trainiert, hat ihm vorgeschlagen mitzukommen. Wenn es sich mit dem Taekwondo-Training koordinieren lässt, will er auf jeden Fall wiederkommen.

Rainer Wieland würde es freuen, denn schließlich plagen den 1. Vorsitzenden der SG 1848 Nachwuchssorgen - wie viele Schützenvereine. „Die Körperkoordination, die Feinmotorik, das muss alles miteinander vernünftig abgestimmt sein.“ Körperbeherrschung, hohe Konzentration, ein gutes Auge, all das macht den Anspruch und die Freude am Schießsport aus. Umso wichtiger ist es da, früh anzufangen, sagt der 59-Jährige. Je jünger ein Sportler sei, umso einfacher könnte er all das erlernen, was ihn treffsicher macht. Schon ab sechs Jahren kann auf der Anlage der Vahrenwalder gepunktet werden - mit Licht. Seit einigen Jahren sind sogenannte Lichtgewehre auf dem Markt, bei denen ein Sensor an der Zielscheibe einen Impuls misst und gleich auswertet. Ganz ungefährlich und nicht weniger spaßig. An drei weiteren Sonntagen öffnen die Schützen ihren Stand gezielt für den Nachwuchs. Am 8. Mai, 19. Juni und 4. September ist jeweils von 10 bis 12 Uhr Tag der offenen Tür auf dem Hans-Meinecke-Schießstand in der Melanchthonstraße 43. Auch donnerstags ab 17 Uhr für Kinder und Jugendliche und ab 19.30 Uhr für Erwachsene sind die Schützen für Neugierige da. Das Reinschnuppern und die ersten Schießübungen sind kostenlos und voll versichert.

Von Benjamin Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geschäftsleute rund um den Vahrenwalder Platz sind verärgert, weil sich an den Straßen oft Müllsäcke türmen, die zu früh an die Sammelstellen gelegt werden. An den gelben Säcken machen sich auch Ratten zu schaffen. Die Kaufleute appellieren nun an die Anwohner.

22.04.2016

Das markante Areal an der Vahrenwalder/Ecke Philipsbornstraße soll mit einem Büro- und Geschäftshaus bebaut werden. Bislang wird die Fläche lediglich als Parkplatz genutzt.

Susanna Bauch 09.04.2016

Obwohl der Oberbürgermeister eingeladen hat, ist das Interesse an der Fragestunde zum Stadtbezirk Vahrenwald-List im Freizeitheim mäßig – und es gibt auch nur wenig Konkretes zu erfahren.

26.03.2016
Anzeige