Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Aha entfernt Schrotträder vom Bahnhof

Vinnhorst Aha entfernt Schrotträder vom Bahnhof

Diese Fahrradleichen wurden seit Monaten nicht mehr bewegt. Am Bahnhof Vinnhorst ärgern mindestens sieben ungenutzte Alt-Räder seit Monaten die Pendler, die an den belegten Bügeln keinen Platz für ihr eigenes Rad finden. Der Abfallentsorger Aha will sich des Problems nun annehmen.

Voriger Artikel
Spezialanstrich soll Gestank in Toiletten eindämmen
Nächster Artikel
Friedenauer kämpfen um Arztpraxis und Pflegedienst

Von ihren Besitzern aufgegebene und ausgeschlachtete Fahrräder blockieren Stellplätze am Bahnhof in Vinnhorst.

Quelle: Rüdiger Meise

Info

Hannover. Wer Hinweise auf kaputte und aufgegebene Räder hat, kann diese telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer (08 00) 9 99 11 99 melden.

„Wir haben uns entsprechend gekümmert. Ein Abfallfahnder wird sich die Situation anschauen“, sagt Aha-Sprecherin Helene Herich zu den Schrotträdern in Vinnhorst. Sollten sich die Räder auf dem Gelände der Bahn befinden, wird das Unternehmen den Hinweis entsprechend weitergeben.

Für die Beseitigung von Schrottfahrrädern aus dem öffentlichen Straßenraum gibt es laut Herich keine konkrete rechtliche Regelung. Aha entfernt auch Fahrräder aus dem öffentlichen Straßenraum, die nicht unmittelbar als Schrott anzusehen sind. „Das sind Fahrräder, die nach Aussage von Bürgern mindestens sechs Monate nicht bewegt wurden und dieses aufgrund des Allgemeinzustands auch entsprechend ersichtlich ist“, so die Sprecherin. Bei diesen Fahrrädern besteht die Vermutung, dass das Eigentum an der Sache aufgegeben wurde. Die Räder werden mit einem Aufkleber versehen, der den Eigentümer auffordert, es aus dem öffentlichen Raum zu entfernen. Nach Ablauf dieser Frist wird das Alt-Fahrrad nach vier Wochen durch Aha entfernt. Die Fahrräder werden dokumentiert und anschließend auf den Wertstoffhöfen entsorgt und verschrottet. „Mit dieser Vorgehensweise wird sichergestellt, dass Aha durch die Eigentümer weder strafrechtlich noch zivilrechtlich belangt werden kann“, erklärt Herich.

Von Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vinnhorst
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Vinnhorst in Zahlen
  • Stadtbezirk : Nord, 13. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 30.106
  • Einwohner je Stadtteil: Nordstadt (16.604 Einwohner), Hainholz (6.664 Einwohner), Vinnhorst (6.698 Einwohner) und Brink-Hafen (140 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.777 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30167, 30165, 30179
  • Markantes aus der Geschichte: Vinnhorst verdankt seine Entstehung zwei Bauernstellen aus dem frühen Mittelalter, die im 12. Jahrhundert als „Hoff to der Vynhorst“ und „Hoff der Dörlinge“ erstmals urkundlich erwähnt wurden. Jahrhunderte hindurch war Vinnhorst eine kleine Landgemeinde bis um 1900 die Firma J. H. Benecke ihren Betrieb hierher verlegte.
Region