Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kleiner Platz wird größer

Vinnhorst Kleiner Platz wird größer

Bereits in diesem Jahr soll ein kleiner Platz in Vinnhorst ein attraktiveres Aussehen bekommen. Die Stadt bezieht bei der Umgestaltung an der Schulenburger Landstraße/Alt-Vinnhorst auch Privatflächen mit ein.

Voriger Artikel
Was das Mars-Jahr so bringt
Nächster Artikel
Polizei nimmt mutmaßliche Laubenaufbrecher fest

Der Platz an der Schulenburger Landstraße soll verschönert werden.

Quelle: (Foto: Katrin Kutter)

Vinnhorst. Die Stadtplanung will voraussichtlich zum Sommer die Fläche an der Ecke der Schulenburger Landstraße und der Straße Alt-Vinnhorst erneuern und mit vielen Details schöner gestalten. Eine Apotheke, ein Hotel und ein Möbelgeschäft sind Anlieger des rund 580 Quadratmeter großen Platzes und in die Umgestaltung einbezogen.

„An dem Platz stehen bereits zwei Kirschbäume, die wunderschön blühen“, erläuterte Stadtplanerin Ingeborg Lampe-Fuhst in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats Nord. Den Bereich um die Bäume will die Stadt neu einfassen und bepflanzen lassen, damit er besser zur Geltung kommt. Am Rand sollen sich Gräser wiegen, im Inneren der Rabatte rot blühende Pflanzen wachsen. Zwei Sitzbänke aus Holz und Stein wie am gegenüberliegenden Einkaufszentrum werden zum Verweilen einladen. Die Stadtplanerin spricht in diesem Zusammenhang von einer „Verbesserung der Aufenthaltsqualität“.

Der gesamte Platz bekommt eine neue Pflasterung. Die Anzahl der Stellplätze für Autos verändert sich nicht, die Fläche mit den Parkplätzen wird aber angehoben, sodass der Platz barrierefrei gut für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte nutzbar ist. Zum Möbelgeschäft soll eine Rampe führen. Eine neue Uhr am Platz ersetzt das alte schadhafte Modell. Außerdem werden zusätzliche Radbügel installiert. Der Entwurf für die Platzgestaltung stammt vom Landschaftsarchitekturbüro Chora Blau aus Hannover. Der Platz wird sich zudem leicht vergrößern: Die Stadtverwaltung hat mit den Eigentümern von Hotel und Apotheke vereinbart, dass auch ihre Privatflächen in die Umgestaltung einbezogen werden. „Wir sind froh, dass sie diesen Duldungsvertrag unterschrieben haben“, betont Stadtplanerin Ingeborg Lampe-Fuhst.

Mit den Arbeiten will die Stadtverwaltung den gesamten Bereich aufwerten und die Neugestaltung an der Kreuzung abrunden. Bereits im vergangenen Jahr hat auf der anderen Seite ein Einkaufszentrum mit Supermarkt, Drogerie und weiteren Anliegern eröffnet. Dort ist außerdem ein Wochenmarkt geplant.

Finanziert wird die Neugestaltung des kleinen Platzes mit Städtebaufördermitteln aus dem Programm Stadtumbau West zur Erneuerung öffentlicher Flächen. Der Stadtteil Vinnhorst profitiert, weil er zwischen dem ehemaligen Rathaus und der Schulenburger Landstraße den Status eines Sanierungsgebiets besitzt. „Die Pläne sind toll, aber zehn Fahrradbügel reichen sicher nicht aus“, merkt CDU-Fraktionschefin Angelika Jagemann an. Stadtplanerin Ingeborg Lampe-Fuhst weist darauf hin, dass es aktuell nur rund fünf Radbügel vor Ort gebe.

Rathaus Vinnhorst: Auch das ehemalige Rathaus Vinnhorst kann dieses Jahr mit Fördergeld barrierefrei umgebaut werden. Das Gebäude bekommt eine Rampe, sodass Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen und Menschen mit Rollator oder Krücken es besser erreichen. Außerdem wird eine WC-Anlage behindertengerecht umgestaltet. „Wir haben uns sehr lange um einen barrierefreien Zugang bemüht, aber dafür gab es kein Geld“, erklärt Ingeborg Lampe-Fuhst. Einziger Nutzer im Hochparterre ist die Kulturgemeinschaft Vinnhorst, der die Stadt die Räume kostenfrei überlässt. „Wir freuen uns sehr“, betont Vereinsmitarbeiterin Petra Schulz. Es habe immer wieder Situationen gegeben, bei denen Gehbehinderte Veranstaltungen oder Treffen nicht besuchen konnten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vinnhorst
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Vinnhorst in Zahlen
  • Stadtbezirk : Nord, 13. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 30.106
  • Einwohner je Stadtteil: Nordstadt (16.604 Einwohner), Hainholz (6.664 Einwohner), Vinnhorst (6.698 Einwohner) und Brink-Hafen (140 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.777 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30167, 30165, 30179
  • Markantes aus der Geschichte: Vinnhorst verdankt seine Entstehung zwei Bauernstellen aus dem frühen Mittelalter, die im 12. Jahrhundert als „Hoff to der Vynhorst“ und „Hoff der Dörlinge“ erstmals urkundlich erwähnt wurden. Jahrhunderte hindurch war Vinnhorst eine kleine Landgemeinde bis um 1900 die Firma J. H. Benecke ihren Betrieb hierher verlegte.
Region