Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Vinnhorst Polizei sucht Juwelier-Räuber mit Phantombildern
Hannover Aus den Stadtteilen Vinnhorst Polizei sucht Juwelier-Räuber mit Phantombildern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 18.04.2016
Das sind die mutmaßlichen Juwelier-Räuber.  Quelle: Polizeidirektion Hannover/Montage
Anzeige
Hannover

Die mit Schals maskierten Räuber hatten das Juweliergeschäft an der Straße Alt Vinnhorst am 22. Februar gegen 11.15 Uhr betreten. Nach Angaben der Polizei hatten sie die 57 Jahre alte Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und Geld gefordert. Als das Opfer laut um Hilfe rief, flüchteten die Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung der Straße Im Krummen Sieke. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Die Polizei sucht nun mit zwei Phantombildern und Beschreibungen nach dem Duo:

  • Der Räuber mit dem Messer ist zwischen 1,60 Meter und 1,70 Meter groß und von untersetzter Statur. Er trug eine dunkle Jacke und eine hellblaue Hose.
  • Sein Komplize ist etwa 1,70 Meter groß und von schmächtiger Statur. Er trug zur Tatzeit dunkle Kleidung.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

nt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Suche nach Bauland gestaltet sich für Familien im Stadtteil schwierig – lediglich ein neues Gelände ist derzeit für Eigenheime vorgesehen.

Bärbel Hilbig 02.04.2016

Alfred Lefebre war Turn-WM-Teilnehmer und Roncalli-Artist. Jetzt trainiert er beim TuS Vinnhorst den Nachwuchs. Einst war der gebürtige Saarländer wegen des Turnsports nach Hannover gekommen.

05.03.2016

Die Querelen um die Verkehrsberuhigung in Vinnhorst nehmen kein Ende. Anlieger in Heinrich-Lange-Straße, Niederaue und Eggewiese hatten sich massiv für Umbauten eingesetzt, damit Raser in den Wohnstraßen ausgebremst werden.

Bärbel Hilbig 27.02.2016
Anzeige