Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Wir gehen bis zum Oberbürgermeister“

Anwohner kritisieren Umgestaltungspläne „Wir gehen bis zum Oberbürgermeister“

Um gegen den geplanten Umbau der Salzburger Straße zu mobilisieren, sammeln Anlieger noch bis Sonntag Unterschriften. Ihrem Ärger über die Umgestaltung machten Anwohner am vergangenen Donnerstag bei einem Informationsabend Luft.

Salzburger Straße, Hannover 52.347697 9.772012
Google Map of 52.347697,9.772012
Salzburger Straße, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Schwierige Mehrheitsfindung im Süden

„Wir fühlen uns übertölpelt“: 18 Parkplätze sollen durch die Umgestaltung der Salzburger Straße entfallen - dagegen protestieren die Anlieger.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Hannover. Von heute 22 Parkplätzen sollen nach den Plänen der Stadt nur vier übrig bleiben. An dem entsprechenden Bauabschnitt zwischen der Arnold- und Innsbrucker Straße befinden sich allerdings vier Mehrfamilienhäuser und 25 Wohnungen. „Wo sollen wir denn hin mit den Autos?“ fragt Anwohnerin Kerstin Damman-Rehab.

Sie war im März durch Zufall auf die Pläne der Stadt aufmerksam geworden und hatte sich dann zusammen mit ihrem Nachbarn Reinhard Herich informiert. Zwar waren sie bei einigen Sitzungen des Bezirksrates und des Bauausschusses gewesen, aber richtig einbringen konnten sie sich dort nicht: „Wir fühlten uns total übertölpelt. Die Pläne wurden einfach so durchgewunken,“ sagt Herich.

Gemeinsamer Termin mit den Planern

Der Architekt hatte sich die Pläne des Bauvorhabens beim Tiefbauamt besorgt und vor dem Treffen großformatig ausgedruckt. Darauf sind eine Verbreiterung des Gehwegs und ein neuer Fahrradweg zu erkennen, wo sich jetzt noch die Stellflächen befinden. Unter den etwa 20 Menschen, die sich zu der Info-Veranstaltung eingefunden hatten, war auch Gabriele Jakob, die Fraktionsvorsitzende der CDU im Bezirksrat Döhren-Wülfel. Sie schlug den verärgerten Bürgern einen gemeinsamen Ortstermin mit Anwohnern und dem Tiefbauplanungsamt vor. Ob dieser Vorschlag aber noch eine Wendung herbeiführt, ist fraglich: Die Salzburger Straße wurde von der Stadt als Zubringerstraße eingeordnet, welche nicht in die Zuständigkeit des Bezirksrates fällt.

Bis zum kommenden Sonntag wollen die Anlieger mit einen Handzettel auf die Folgen der Planung hinweisen und Unterschriften gegen die Baumaßnahmen sammeln. „Wenn es sein muss, gehen wir damit bis zum Oberbürgermeister“, kündigte Herich bei der Versammlung an.

Von Felix Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Waldhausen
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Waldhausen in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Der kleine Stadtteil ist geprägt durch villenartige Einfamilienhäuser und eine gehobene Altbausubstanz. Gegen den Widerspruch von waldhausener Bürgern sowie namhafter Architekten wurde 1971 die schlossartige Villa Willmer (im Volksmund auch Tränenburg genannt) an der Hildesheimer Straße (Ecke Güntherstraße) abgerissen. Die Villa war aus Ziegeln erbaut, da der Familie Willmer eine Ziegelei gehörte.
Region