12°/ 9° bedeckt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
19-Jähriger schießt mit Luftpistole auf Nachbarn und Stadtbahnen
Mehr aus West

Ricklingen 19-Jähriger schießt mit Luftpistole auf Nachbarn und Stadtbahnen

Ein angetrunkener 19-Jähriger hat am Sonnabend mit einer Luftpistole auf seinen Nachbarn in Ricklingen geschossen und diesen leicht am Hals verletzt. Der Mann wird außerdem verdächtigt, mit seiner Waffe auf mindestens zwei Stadtbahnen der Linie 3 gefeuert zu haben.

Voriger Artikel
Jugendliche überfallen 55-Jährigen
Nächster Artikel
Ihme-Zentrum soll doch unter den Hammer

Ein 19-Jähriger hat am Sonnabend mit einer Luftpistole auf einen Nachbarn geschossen. Der 25-Jährige wurde leicht am Hals verletzt.

Quelle: Symbolfoto

Ricklingen. Der 19-Jährige kam am Sonnabend gegen 21.45 Uhr angetrunken nach Hause in ein Mehrfamilienhaus am Ricklinger Stadtweg. Weil er seinen Haustürschlüssel verloren hatte, klingelte er bei seinem Nachbarn im zweiten Obergeschoss. Der öffnete ihm, doch der 19-Jährige reagierte darauf nicht sehr dankbar. Vor der Wohnungstür des 25-Jährigen kam es zu einem Streit zwischen den beiden Hausbewohnern.

Der 19-Jährige ging daraufhin in seine Wohnung im ersten Stock, kehrte aber kurz darauf zurück. Er klingelte erneut im zweiten Obergeschoss und setzte den Streit mit seinem Nachbarn fort. Der 25-Jährige beendete das Gespräch, indem er einfach seine Haustür schloss. Das machte den 19-Jährigen offenbar so wütend, dass er eine Luftpistole zog und durch das Glasfenster der Wohnungstür feuerte. Der 25-Jährige wurde dabei leicht am Hals verletzt – ob durch das zersplitterte Glas oder das Projektil ist unklar.

Als die Polizei eintraf, kam der deutlich alkoholisierte Schütze den Beamten schon im Treppenhaus entgegen. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest und durchsuchten seine Wohnung. Dort fanden sie eine Luftpistole und Munition.

Bei ihren Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der 19-Jährige vermutlich schon im Verlauf des Sonnabends mehrmals mit seiner Waffe auf Stadtbahnen der Linie 3 geschossen hatte. Der erste Schaden an einem Zug wurde um 14.50 Uhr entdeckt – eine Scheibe war zertrümmert. Gegen 18 Uhr wurden drei kaputte Fenster- und zwei beschädigte Türscheiben an einem weiteren Zug festgestellt. Alle Scheiben wiesen kleine Einschlagstellen auf, die zu einer Luftpistole passen. Der Schäden beträgt etwa 9000 Euro.

Die Polizei nimmt an, dass der 19-Jährige aus einem Fenster seiner Wohnung am Ricklinger Stadtweg auf die Stadtbahnen geschossen hat. Die Züge waren vermutlich gerade zwischen den Haltestellen „Fischerhof“ und „Schünemannplatz“ unterwegs. Auf der Straßenseite gegenüber der Wohnung des 19-Jährigen fanden die Beamten mehrere abgefeuerte Geschosse. Der 19-Jährige wollte dazu keine Aussage machen. Die Polizei ermittelt.

Zwei Anzeigen wurden gegen den jungen Mann aber bereits erstattet: eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unerlaubten Schießens mit einer Waffe. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach Feststellung der Personalien und Abnahme der Fingerabdrücke wieder auf freien Fuß gesetzt.

Fahrgäste oder Passanten, die Hinweise zu den Schüssen auf die Stadtbahnen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Ricklingen unter (0511) 1093017 zu melden.

cli

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige
So schön ist Hannover-Linden
So schön ist Hannover-Limmer

Region Hannover