Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Jugendtreff El Dorado bietet viel Freizeitparadies
Hannover Aus den Stadtteilen West Jugendtreff El Dorado bietet viel Freizeitparadies
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 23.07.2018
Lagerfeuer und Bogenschießen waren nur zwei der vielen Angebote, an denen die Kinder bei der Ferienaktion im Badenstedter Jugendtreff El Dorado teilnehmen konnten. Quelle: AWO
Badenstedt

Sie haben Fußball gespielt, mit Holz gearbeitet, gemalt, gebastelt, Volleyball gespielt und noch einiges mehr: Rund 80 Kinder und Jugendliche aus Hannover und Umgebung haben zuletzt täglich an der Feriencard-Aktion im Badenstedter Jugendtreff El Dorado teilgenommen. Das Angebot lief eine Woche, Eltern konnten ihre Kinder wahlweise für einen oder mehrere Tage anmelden.

„Viele waren die ganze Woche hier“, sagt Jürgen Ostertag, stellvertretender Geschäftsführer des Kreisjugendwerks der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Region Hannover. Das Kreisjugendwerk betreibt den Jugendtreff und hatte die Sommerferienaktion in Badenstedt organisiert, die vom Feriencard-Büro der Stadt Hannover gefördert wurde.

Von den vielen unterschiedlichen Angeboten kamen bei dem guten Sommerwetter der vergangenen Tage inbesondere die Aktivitäten auf dem Außengelände des Jugendtreffs El Dorado gut an. Da passte es bestens, dass der Treff für die Freizeitgestaltung seiner Besucher stets mehr als nur einen Fußball zum Kicken zur Verfügung stellt. „Wir halten hier immer eine Mischung aus Standard- und nicht ganz alltäglichen Angeboten wie Bogenschießen und Slackline vor“, berichtet Cigdem Yerli Salinas. Als neue Mitarbeiterin des Kreisjugendwerks hat sie die Aktion in diesem Jahr erstmals geleitet.

Positive Rückmeldungen für das El Dorado

Das Feriencard-Angebot im El Dorado sei von den Teilnehmern gut angenommen worden, heißt es beim AWO-Jugendwerk. „Manche Kinder sind sogar schon im siebten Jahr in Folge dabei“, sagt der stellvertretende Geschäftsführer Ostertag. Auch die Jugendgruppenleiter und ehrenamtlichen Helfer hätten immer wieder Spaß an der Aktion, ergänzt er.

Slava Vozyk etwa hatte sich eigens unbezahlten Urlaub genommen, um als Betreuer dabei sein zu können. Vozyk hat den Jugendtreff als Kind und Jugendlicher selbst viele Jahre lang wöchentlich besucht, machte dann seinen Jungendleiterschein und ist dem AWO-Kreisjugendwerk auch nach seinem Umzug ins mehr als 400 Kilometer entfernt gelegene Heilbronn treu geblieben. „Ich mag die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und habe den Jugendtreff selbst gern besucht, als ich in dem Alter war – ich habe eine besondere Verbundenheit zum El Dorado“, sagt der ehrenamtliche Betreuer. Und darum will er auch im nächsten Jahr in den Sommerferien wieder dabei sein – zumindest, wenn es seine Arbeit zulässt.

Von Johanna Stein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fußballspielen auf Kopfsteinpflaster: Der Lindener Autor Günter Müller liest in der Buchhandlung Decius aus seinen Erinnerungen, die geprägt sind vom Fußball spielen im Hinterhof.

04.07.2018

Ein zentraler Treffpunkt soll am Davenstedter Markt entstehen – einen entsprechenden Antrag haben SPD, Grüne und Linke verabschiedet.

04.07.2018

Der Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hat den Barrierefreien Ausbau der Stadtbahnlinie 9 beschlossen. Im Zuge dessen wird die Station Hermann-Ehlers-Allee komplett umgestaltet.

02.07.2018