Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Dach von Firmengebäude in Ricklingen brennt ab
Hannover Aus den Stadtteilen West Dach von Firmengebäude in Ricklingen brennt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 10.08.2011
Anzeige
Ricklingen

Ein 23-jähriger Zeitungsausträger hatte am Mittwochmorgen gegen 3.30 Uhr Feuerschein in einem leerstehenden Gebäude auf einem ehemaligen Betriebsgelände an der Göttinger Chaussee bemerkt. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

Ermittler der Kriminalpolizei fanden heraus, dass der oder die Täter vermutlich durch offen stehende Türen oder Fenster in das Abbruchgebäude eingedrungen waren und an zwei Stellen Feuer gelegt haben. Die Flammen haben das Dach eines Verbindungstraktes zwischen dem ehemaligen Verwaltungsgebäude und den Lagerhallen fast vollständig zerstört. Während der Löscharbeiten war die Göttinger Chaussee gesperrt.

Die Polizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Zeugen, die Hinweise zu dem Brand oder zu verdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109-5555 in Verbindung zu setzen.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das kleine Woodstock für die ganze Familie: Beim Fährmannsfest in Hannover-Linden feierten am Wochenende 14.000 Besucher. Bis auf einen heftigen, gut einstündigen Regenschauer am Sonnabendabend spielte auch das Wetter vergleichsweise mit.

07.08.2011

Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder des Bürgervereins Badenstedt zum Austausch und zum Pläne schmieden. Ob beim Straßenbau oder Denkmalschutz, seit der Vereinsgründung vor 50 Jahren haben sie viel für den Stadtteil erreicht. Der Kontakt zu den Bürgern steht dabei immer an erster Stelle.

Susanna Bauch 04.08.2011

Die Gedenkstätte Ahlem widmet sich mit neuen Veröffentlichungen den Schicksalen zweier Hannoveraner im Dritten Reich. Die Schriftenreihe erinnert an Irmgard Bartels und Werner Fahrenholz, die in der Region Hannover lebten und Opfer nationalsozialistischer Verfolgung wurden.

Susanna Bauch 04.08.2011
Anzeige