Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Laubbläser sollen leiser werden

Hannover-Mitte Laubbläser sollen leiser werden

Mit einem Lärmaktionsplan will die Stadt ihre Bürger vor akustischer Luftverschmutzung bewahren – doch zum heftigsten Lärm tragen das regionale Abfallunternehmen aha und die Mitarbeiter der kommunalen Grünflächenverwaltung bei.

Voriger Artikel
Wenn der Vermieter zum Feind wird
Nächster Artikel
Politik will Konzert von Skandalband verhindern
Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover-Mitte. Allmorgendlich lassen sie jetzt im Herbst ihre spritbetriebenen Laubbläser auf Gehwegen und Plätzen aufheulen. Dabei gibt es längst Elektrogeräte mit weniger Phon – bei aha und in der Stadtverwaltung aber sind sie nur vereinzelt im Testbetrieb.

Die CDU-Fraktion im Bezirksrat Mitte will das Thema in der nächsten Sitzung am kommenden Montag diskutieren und hat daher beantragt, die lärmenden Benzingeräte „möglichst umgehend“ durch leisere Varianten zu ersetzen.

Der Bezirksrat Mitte befasst sich noch mit weiteren Themen:

  • Radverkehr am Bahnhof: Die Grünen-Fraktion will von der Stadt wissen, wann endlich die Verkehrssituation am östlichen Ernst-August-Platz für Radfahrer verbessert wird. Seit Jahren schon moniert der Bezirksrat, dass der Übergang von der Joachimstraße unbefriedigend und gefährlich ist.
  • Briefwahlstelle Rathaus: Die SPD-Fraktion moniert, dass grade im Rathaus die Briefwahlstelle oft schlecht besetzt ist, sodass sich jüngst bei der OB- und Bundestagswahl häufig lange Schlangen bildeten. Sie will wissen, ob sich die Situation zur Europa- und Regionspräsidentenwahl im Mai 2014 verbessert.
  • Zooviertel-Kita: FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke bringt seinen Antrag ein, auf dem Gelände von Hannover 96 an der Clausewitzstraße eine Kita einzurichten. Hintergrund ist der Ärger um die Übergangs-Kita, die auf dem Sportplatz von KWRG und Sophienschule erbaut wird. Die CDU stellt zu der Standortauswahl für die Übergangskita kritische Fragen. 
  • Freier Nahverkehr: Die SPD-Fraktion bringt ihren Antrag ein, an den Adventssonnabenden freie Nutzung des Nahverkehrs zu ermöglichen, um die Straßen zu entlasten.

Die Sitzung des Bezirksrats beginnt um 18.30 Uhr im Hodlersaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2. Besucher dürfen nur zu Beginn Fragen stellen oder Anregungen geben. Wenn sie während der Sitzung Rederecht wollen, müssen sie vorab Bezirksbürgermeister Norbert Gast ansprechen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus West

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen. mehr

So schön ist Hannover-Linden
So schön ist Hannover-Limmer
Region Hannover