Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Die Brunnen im Westen sprudeln wieder

Wasser marsch: Die Brunnen im Westen sprudeln wieder

Die Brunnensaison wurde zwar schon Ende April offiziell eröffnet, aber nicht überall plätscherte es sofort los: Erst nach und nach wurde an Hannovers Brunnen das Wasser angestellt. Die Innenstadtanlagen kamen als erste an die Reihe, wie dieses Wasserspiel vor der Neustädter Hof- und Stadtkirche in der Calenberger Neustadt.

Voriger Artikel
Pfarrhäuser sollen verkauft werden
Nächster Artikel
Kunstgenuss im Edelhof-Park in Ricklingen

Brunnen in der Calenberger Neustadt

Linden - Mühlenberg - Limmer. Inzwischen sprudelt es aber auch in Linden, Mühlenberg oder Limmer wieder feucht-fröhlich. Mittlerweile sind fast alle der 56 städtischen Brunnen in Betrieb. Die zehn Trinkwasserbrunnen sind traditionsgemäß Ende Mai angestellt worden. Vor einigen Jahren hat die Stadt noch in Erwägung gezogen, die Brunnen aus finanziellen Gründen auf dem Trockenen sitzen zu lassen – das Thema ist aber mittlerweile vom Tisch. Und wer sich wundert, dass der Nachtwächterbrunnen in Linden-Mitte dienstags und sonnabends trockengelegt ist, muss sich nicht sorgen: An Markttagen wird das Wasser dort immer abgestellt, „das stört offensichtlich die Händler“, wie Stadtsprecherin Susanne Stroppe erklärt. Üblicherweise wird das Wasser aus dem Haushalt der Stadt bezahlt, außer in Badenstedt: Um den Brunnen auf dem Marktplatz kümmert sich seit 2010 der Bürgerverein Badenstedt – inklusive Reinigung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus West

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen. mehr

So schön ist Hannover-Linden
So schön ist Hannover-Limmer
Region Hannover