Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Diebe stehlen Hunderte Meter Elektrokabel
Hannover Aus den Stadtteilen West Diebe stehlen Hunderte Meter Elektrokabel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 15.07.2011
Das Foto der Überwachungskamera zeigt die Täter. Quelle: Polizei Hannover
Anzeige
Linden-Süd

In der Zeit zwischen dem 14. März und dem 1. April 2011 haben bislang unbekannte Täter auf einer Baustelle an der Roesebeckstraße (Linden-Süd) sechs Einbrüche begangen und dabei Elektrokabel im Wert von insgesamt 6000 Euro entwendet.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren die Täter bei insgesamt sechs Taten aus Richtung Stadionbrücke auf das umzäunte Baustellengelände gelangt. Dort entwendeten sie aus einem Baucontainer und von Baustromverteilern insgesamt 57 Starkstromkabel - insgesamt 1140 Meter - im Gesamtwert von etwa 6000 Euro. Auf den Fotos, die von einer Überwachungskamera auf dem Baustellengelände aufgenommen wurden, sind drei Täter abgebildet. Möglicherweise waren auch noch weitere Personen an den Taten beteiligt. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter die Kabel mit einem Fahrzeug abtransportiert haben.

Hinweise zu den Diebstählen und den abgebildeten Personen nimmt das Polizeikommissariat Ricklingen unter der Telefonnummer (0511) 109-3017 entgegen.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die neue Eisenbahnbrücke über die Beeke in Ricklingen ist kein durchgehender Lärmschutz geplant. Anwohner befürchten noch mehr Schienengeräusche, Politiker und eine Bürgerinitiative fordern Verbesserungen.

14.07.2011

Die Fahrbahn sowie die Rad- und Fußgängerwege der Wunstorfer Landstraße werden saniert. Aufgrund der Bauarbeiten müssen Autofahrer Umwege in Kauf nehmen, auch die Regio-Bus-Linien sind betroffen.

14.07.2011

Seit einigen Monaten klagen Passanten und Anwohner der Methadon-Praxis in Linden-Süd über aggressives Verhalten der Patienten. Die Stadt will mit dem Arzt nach Lösungen suchen.

Margret Jans-Lottmann 14.07.2011
Anzeige